Sie sind hier: Home > Finanzen > Börse > News >

Aktien Asien: Überwiegend Verluste - Handelssorgen bleiben drängendes Thema


Aktien Asien: Überwiegend Verluste - Handelssorgen bleiben drängendes Thema

30.08.2018, 08:33 Uhr | dpa-AFX

TOKIO/HONGKONG/SHANGHAI (dpa-AFX) - Die Aktienmärkte in Asien haben am Donnerstag überwiegend nachgegeben. Der Handelsstreit zwischen den USA und China bleibt trotz der Annäherung in Nordamerika das drängende Thema.

Die Börsianer sorgten sich zudem, dass die US-Notenbank die geldpolitischen Zügel schneller als gedacht straffen könnte. In diesem Fall könnten Anlagegelder verstärkt aus den Schwellenländern in die USA umgeleitet werden.

Insbesondere in China standen die Börsen unter Druck. So weitete der CSI-300-Index mit den 300 wichtigsten Werten an den Festlandsbörsen seine jüngsten Verluste aus und sank zuletzt um 0,96 Prozent. Der Hang Seng in Hongkong büßte kurz vor Handelsschluss 0,99 Prozent ein.

In Tokio schloss der japanische Leitindex Nikkei 225 mit einem Plus von 0,09 Prozent auf 22 869,50 Punkte.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
MagentaTV jetzt 1 Jahr inklusive erleben!*
hier Angebot sichern
Anzeige
Die neuesten Technik-Trends: Mieten ist das neue Kaufen
OTTO NOW entdecken
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal