Sie sind hier: Home > Finanzen > Börse > News >

Aktien Osteuropa Schluss: Überwiegend Gewinne - Positives Börsenumfeld stützt


Aktien Osteuropa Schluss: Überwiegend Gewinne - Positives Börsenumfeld stützt

20.09.2018, 19:10 Uhr | dpa-AFX

MOSKAU/BUDAPEST/PRAG/WARSCHAU (dpa-AFX) - Die wichtigsten Börsen Osteuropas haben sich am Donnerstag überwiegend der positiven Stimmung an der tonangebenden Wall Street angeschlossen. Lediglich in Budapest gaben die Kurse nach.

Der tschechische Leitindex PX stieg um 0,48 Prozent auf 1103,64 Punkte. An der Indexspitze standen die Aktien von Kofola mit einem Plus von 4,48 Prozent. Der Minderheitsaktionär CED-Group hatte beschlossen, den Verkauf seines Anteils am tschechischen alkoholfreien Getränkehersteller abzuschließen.

Verlierer gab es nur wenige im tschechischen Leitindex. So fielen die Papiere von CETV um 1,11 Prozent und die Aktien des Finanzinstituts Komercni Banka um 0,33 Prozent.

Der Warschauer Wig-30 stieg um 0,21 Prozent auf 2567,09 Punkte. Der breiter gefasste Wig legte um 0,20 Prozent auf 58 231,41 Zähler zu.

In einem Branchenvergleich präsentierten sich die Versorgerwerte schwächer. So kamen Energa von ihren starken Vortagesgewinnen zurück und büßten mehr als 2 Prozent ein. Die Aktien von Tauron fielen um 1,14 Prozent. Die Branchenwerte hatten am Vortag noch freundlich auf Aussagen des Präsidenten der polnischen Energiebehörde reagiert, mit denen er angedeutet hatte, den Stromkonzernen bei der Preisgestaltung künftig stärker entgegenkommen zu wollen.

Bankaktien hingegen gehörten zu den Gewinnern. Bank Pekao etwa legten um 1,31 Prozent zu. Die Papiere von MBank verteuerten sich um knapp 4 Prozent und die Anteilsscheine von Bank Millennium zogen um rund 5,5 Prozent an.

Der Bux fiel um 0,69 Prozent auf 36 134,33 Punkte. Zuvor hatte der ungarische Leitindex zwei Handelstage in Folge mit Gewinnen absolviert.

Belastet wurde der Bux vor allem von Kursverlusten bei den Schwergewichten. Die Aktien von Gedeon Richter verloren 0,97 Prozent. Ebenfalls mit deutlichen Abschlägen präsentierten sich die Anteilsscheine des Öl- und Gaskonzerns MOL, die den Handelstag um 1,37 Prozent tiefer beendeten.

Der Moskauer RTS-Index stieg um 0,58 Prozent auf 1140,65 Punkte.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
15,- € Gutschein für Sie - nur bis zum 22.09.2019
bei MADELEINE

shopping-portal