Sie sind hier: Home > Finanzen > Börse > News >

Aktien Osteuropa Schluss: Hohe Verluste


Aktien Osteuropa Schluss: Hohe Verluste

11.10.2018, 19:06 Uhr | dpa-AFX

MOSKAU/BUDAPEST/PRAG/WARSCHAU (dpa-AFX) - Osteuropas wichtigste Aktienmärkte haben am Donnerstag vor dem Hintergrund der weltweit düsteren Börsenstimmung deutlich nachgegeben. In Russland beendete der Moskauer RTS-Index den Handelstag 1,69 Prozent schwächer auf 1124,08 Punkten.

Hohe Verluste gab es auch an der Börse in Budapest, wo es für den Bux um 2,49 Prozent nach unten ging auf 35 904,54 Punkte. Belastet wurde der ungarische Leitindex vor allem von starken Abschlägen von 3,91 Prozent für die Aktien des Ölkonzerns MOL und von 3,10 Prozent für die Titel der OTP Bank. Die Anteile von MTelekom hielten sich mit einem etwas geringeren Minus von 0,63 Prozent besser als der Gesamtmarkt. Defensive Werte wie die Pharma-Aktien von Gedeon Richter konnten sich dem schwachen Umfeld entziehen und legten um 0,39 Prozent zu.

In Prag ging es für den Leitindex PX um 1,23 Prozent runter auf 1083,68 Punkte. Am Vortag hatte sich der tschechische Aktienmarkt dem sehr schwachen europäischen Börsenumfeld noch entziehen und geringfügig zugelegen können. Die Abschläge im PX zogen sich am Donnerstag quer durch alle Branchen. Die größten Verlierer mit jeweils mehr als dreiprozentigen Kursabgaben waren die Aktien von CETV und Vienna Insurance. Unter die Räder gerieten auch die Anteilsscheine des Limonadenherstellers Kofola mit minus 1,90 Prozent sowie die Titel des Softwarekonzerns Avast mit minus 1,79 Prozent.

Unter den Banken-Papieren verzeichneten Komercni Banka und Moneta Money Bank Einbußen von 1,60 Prozent beziehungsweise 1,36 Prozent. Die Titel der Erste Group hingegen beendeten den Handelstag 0,48 Prozent höher.

Deutlich schwächer schloss auch die Warschauer Börse. Der polnische Wig-30 sank um 1,64 Prozent auf 2459,23 Stellen. Es gab keine Gewinner. Der breiter gefasste Wig gab um 1,56 Prozent auf 55 941,06 Punkte nach. Mit ING Bank Slaski und Cyfrowy Polsat beendeten lediglich zwei Werte den Handelstag unverändert. Ans untere Ende im Index rutschten die Titel des Schienentransportunternehmens PKP Cargo mit einem Minus von 4,64 Prozent und die Anteilsscheine des Chemiekonzerns Grupa Azoty mit einem Kursabschlag von 4,24 Prozent.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018