Sie sind hier: Home > Finanzen > Unternehmen >

Karstadt und Kaufhof: Fusion führt zu heftigem Streit


Karstadt und Kaufhof  

Heftiger Streit am Tag der Handelshochzeit

30.11.2018, 18:53 Uhr | dpa-AFX

Karstadt und Kaufhof: Fusion führt zu heftigem Streit. Karstadt und Kaufhof: Ein heftiger Streit überschattet die Warenhaus-Fusion. (Quelle: dpa)

Karstadt und Kaufhof: Ein heftiger Streit überschattet die Warenhaus-Fusion. (Quelle: dpa)

Alles unter einem Dach: Die Fusion von Kaufhof und Karstadt ist perfekt. Die Hochzeitsfeier endete aber in einer Schlammschlacht. Böse Vorwürfe machen die Runde.

Deutschland hat einen neuen Warenhausriesen. Der Zusammenschluss von Karstadt und Kaufhof ist offiziell vollzogen. Überschattet wurde der Schritt allerdings durch massive Querelen hinter den Kulissen. Der Kaufhof-Chef Roland Neuwald und einige seiner engsten Mitarbeiter werden den neuformierten Warenhauskonzern verlassen. Über die Erfolgsbilanz der Kaufhof-Spitze wurde anlässlich der Fusion heftig gestritten.

Der neue Einzelhandelsriese wird europaweit 243 Standorte haben und rund 32.000 Mitarbeiter beschäftigen. Geleitet werden soll das Unternehmen vom bisherigen Karstadt-Chef Stephan Fanderl. Auch weitere wichtige Schlüsselpositionen sollen mit Karstadt-Leuten besetzt werden.

Kaufhof immer noch ein Sanierungsfall?

Im Mittelpunkt des Streits stand die Frage, wie schlecht es um den Kaufhof wirklich steht. Kaufhof-Chef Neuwald wurde aus dem Umfeld von Karstadt vorgeworfen, dass sein Sanierungsprogramm "Turn 2 Win" deutlich hinter den Erwartungen zurückgeblieben sei. Fanderl sei mit der Situation bei Galeria Kaufhof hochgradig unzufrieden, hieß es. Die Lage dort sei noch schlechter als bei Vertragsunterzeichnung im Spätsommer erwartet. Die Verluste würden immer größer, sagte eine Person, die die aktuellen Zahlen kennt.

Kaufhof-Umfeld widerspricht den Karstadt-Vorwürfen

Im Umfeld von Kaufhof wurde dieser Darstellung allerdings entschieden widersprochen. Kaufhof werde schlechtgeredet, hieß es dort. Neuwald könne das Unternehmen "mit erhobenem Haupt" verlassen. Denn das Kaufhof-Sanierungsprogramm zeige inzwischen deutliche Erfolge. Die Kosten seien bereits um über 30 Millionen Euro gesenkt worden.

Die Umsatzrückgänge bei der Kölner Warenhauskette seien gestoppt worden. Im Oktober und November hätten die Umsätze sogar erstmals wieder über dem Vorjahresniveau gelegen. Bei der Kritik an der Lage des Kaufhof gehe es möglicherweise auch darum, den Boden für die Verhandlungen mit der Gewerkschaft Verdi über einen Sanierungstarifvertrag vorzubereiten, wurde auf Kaufhof-Seite spekuliert.

Was alles zum neuen Kaufhaus-Giganten gehört

Unter dem Dach der neuen Holding werden nicht nur die deutschen Kaufhof- und Karstadt-Filialen vereint, sondern auch die Karstadt-Sporthäuser, die europäischen Filialen der Outlet-Kette Saks Off 5th, die Galeria-Inno-Kaufhäuser in Belgien, die erst kürzlich gegründeten Hudson's-Bay-Warenhäuser in den Niederlanden sowie eine Reihe von Internet-Anbietern.

Die Mehrheit am neuen Gemeinschaftsunternehmen hält der bisherige Karstadt-Eigentümer René Benko. Der Kaufhof-Eigentümer Hudson's Bay Company bleibt als Minderheitseigentümer an Bord.

Fusion war keine Traumhochzeit

Der Zusammenschluss ist aus der Not geboren. Kaufhof und Karstadt macht seit Jahren der Siegeszug von Billiganbietern wie Primark und Online-Händlern wie Amazon oder Zalando zu schaffen, aber auch die Konkurrenz der großen Einkaufszentren. Von dem Zusammenschluss erhoffen sich die beiden Ketten eine Verbesserung ihrer Wettbewerbsposition.

Das Bundeskartellamt hatte vor drei Wochen grünes Licht für die Fusion von Karstadt und Kaufhof gegeben. Ein aktivistischer HBC-Aktionär, der Finanzinvestor Land & Buildings, forderte unterdessen das kanadische Unternehmen auf, sich auch von der restlichen Beteiligung an dem neuen deutschen Warenhausriesen zu trennen.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa-AFX

Ihre Meinung zählt!

Wir freuen uns auf angeregte und faire Diskussionen zu diesem Artikel.
Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

Gefällt 0 Gefällt nicht0
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOhappy-size.detchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal