Sie sind hier: Home > Finanzen > Unternehmen >

Airline in Finanznot: Germania braucht dringend frisches Geld


Airline in Finanznot  

Fluglinie Germania braucht dringend frisches Geld

09.01.2019, 11:47 Uhr | dpa, AFP

Airline in Finanznot: Germania braucht dringend frisches Geld. Ein Flugzeug der Fluggesellschaft Germania wird enteist: Die Fluglinie Germania steck in einer Liquiditätskrise. (Quelle: dpa/Bodo Marks)

Ein Flugzeug der Fluggesellschaft Germania wird enteist: Die Fluglinie Germania steck in einer Liquiditätskrise. (Quelle: Bodo Marks/dpa)

Die Fluggesellschaft Germania steckt in der Krise und benötigt dringend Kapital. Die Rede ist von einem Liquiditätsbedarf in Milliardenhöhe. Der aktuelle Flugbetrieb soll nicht beeinträchtigt sein.

Nach dem Flugchaos im vergangenen Jahr steckt jetzt auch die Fluggesellschaft Germania in finanziellen Schwierigkeiten. Die Airline prüfe "aktuell mehrere Optionen einer Finanzierung, um den kurzfristigen Liquiditätsbedarf zu sichern", heißt es in einer verbreiteten Mitteilung des Unternehmens. Die europäische Luftfahrtbranche habe sich in der jüngsten Vergangenheit "stark verändert", so Germania. Besonders das vergangene Jahr sei "mit großen Herausforderungen" verbunden gewesen.

Zwar befände sich die gesamte Branche im Umbruch. Doch hätten unvorhersehbare Ereignisse wie das Anziehen der Kerosinpreise, die Abwertung des Euro gegenüber dem US-Dollar aber auch Verzögerungen bei der Einflottung und gestiegene Serviceleistungen das Budget der Fluglinie im besonderen Maße belastet, so Germania.

Keine Einschränkungen beim Flugbetrieb

"Es geht dabei um die zentrale Frage, wie wir als mittelständisches Unternehmen auch weiterhin in einem Marktumfeld schlagkräftig bleiben, das von Fluggesellschaften mit konzernähnlichen Strukturen geprägt ist." Beim Flugbetrieb soll es aber keine Einschränkungen geben. Alle Germania-Flüge fänden planmäßig statt, heißt es.

Dem Luftfahrt-Portal "Aerotelegraph" zufolge ist auch ein Verkauf der Gesellschaft denkbar. Die Suche nach neuen Aktionären sei aber bisher erfolglos geblieben. Dem Bericht zufolge brauchte Germania bereits kurz vor dem Jahreswechsel 20 Millionen Euro, um weiterfliegen zu können.


Airline Germania

Germania ist eine deutsche Fluggesellschaft mit einer mehr als 30-jährigen Geschichte. Die Airline mit Sitz in Berlin befördert nach eigenen Angaben jährlich vier Millionen Passagiere und fliegt mehr als 60 Ziele an. Sie betreibt nach eigenen Angaben 37 Mittelstreckenjets und ist neben Linienflügen auch für viele Reiseveranstalter unterwegs.


Verwendete Quellen:
  • dpa
  • AFP

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Nichts für Warmduscher: coole Badezimmereinrichtungen
jetzt auf otto.de
Gerry Weberbonprix.deOTTOCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Magenta Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2019