Sie sind hier: Home > Finanzen > Börse > News >

USA zur Halbzeitbilanz der Berichtssaison vorn - Aktien verlieren Reiz


USA zur Halbzeitbilanz der Berichtssaison vorn - Aktien verlieren Reiz

08.02.2019, 12:34 Uhr | dpa-AFX

LONDON/NEW YORK (dpa-AFX) - Die Experten von der Banken JPMorgan und Barclays haben ein gemischtes Zwischenfazit der Berichtssaison gezogen. In den USA, wo mehr als die Hälfte der Unternehmen ihre Quartalszahlen bereits veröffentlicht haben, bewerte er die Entwicklung als besser als erwartet, schrieb Aktienanalyst Mislav Matejka von JPMorgan in einer am Freitag vorliegenden Strategiestudie. In Europa jedoch, wo die Halbzeit noch nicht ganz erreicht ist, ergebe sich bislang ein durchwachsenes Bild. In Japan sei das Ergebnis derweil relativ enttäuschend.

Auf ein regional ähnliches Kräfteverhältnis kommt auch Emmanuel Cau von Barclays Research - allerdings mit einer insgesamt etwas trüberen Tendenz. In den USA sieht er in seiner ebenfalls am Freitag vorliegenden Studie mit Blick auf die Gewinn- und Umsatzentwicklungen die Erwartungen mehr oder weniger erfüllt, während er den Verlauf der Berichtssaison in Europa als "viel schwächer" wertet.

Insgesamt spricht laut Cau das international gemischte Bild dafür, dass sich der fundamentale Hintergrund für Aktien im vierten Quartal verschlechtert hat. Unternehmen blieben zwar auf Sicht des neuen Jahres generell optimistisch gestimmt, aber im Vergleich zu den vorangegangenen Quartalen hätten dieses Mal mehr unter ihnen ihre Prognosen gesenkt.

Entsprechend dürften die Gewinnschätzungen am Markt sinken, schrieb der Barclays-Experte, was auch die Kollegen von der UBS erwarten. Stratege Nick Nelson von der Schweizer Großbank senkte am Freitag seine Schätzung für das aktienbasierte Gewinnwachstum europäischer Unternehmen und verwies dafür auf inzwischen schwächere Prognosen für das Wirtschaftswachstum in der Eurozone.

Dem Barclays-Experten Cau zufolge müssen gesenkte Gewinnerwartungen zwar kein Hindernis für Kursgewinne sein, zumal viele Anleger nach wie vor nicht investiert seien. Er glaubt aber, dass die Nachlese der Berichtssaison Kursanstiegen eher Grenzen setzen wird.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOhappy-size.detchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal