Sie sind hier: Home > Finanzen > Börse > News >

Aktien Europa Schluss: Wenig Bewegung nach jüngster Rally


Aktien Europa Schluss: Wenig Bewegung nach jüngster Rally

15.04.2019, 18:20 Uhr | dpa-AFX

PARIS/LONDON (dpa-AFX) - Europas Aktienmärkten ist nach den jüngsten Gewinnen der Schwung ausgegangen. Die wichtigsten Indizes traten am Montag nahezu auf der Stelle.

Es scheine, als ob die Anleger vor den Osterfeiertagen eine Atempause einlegten, sagte Analyst David Madden von CMC Markets. Sein Kollege Jochen Stanzl stellte fest: "Übergeordnet steht an der Börse immer noch die Frage im Raum, ob die Weltwirtschaft droht, in eine Rezession abzurutschen oder nicht."

Der EuroStoxx 50 schloss 0,08 Prozent höher bei 3450,46 Punkten. Der französische Leitindex Cac 40 legte um 0,11 Prozent auf 5508,73 Punkte zu. In London ging der FTSE 100 prozentual unverändert bei 7436,87 Zählern aus dem Handel.

Unter den Einzelwerten standen unter anderem die Anteilscheine von Vivendi im Fokus. Der französische Medienkonzern hatte im ersten Quartal von einem guten Musikgeschäft profitiert und den Umsatz kräftig gesteigert. Die weltweit größte Plattenfirma Universal Music steigerte ihre Umsätze dank steigender Abonnentenzahlen und Streaming-Erlösen besonders stark. Vivendi will ein Aktienpaket an Universal von bis zu 50 Prozent verkaufen. Der Prozess schreite planmäßig voran, hieß es. Die Aktien von Vivendi legten um 0,34 Prozent zu.

Der französische Werberiese Publicis stemmt sich mit seiner bisher größten Übernahme gegen die Schwäche im traditionellen Geschäft der Branche. Mit dem Mutterkonzern Alliance Data Systems einigte man sich auf die Übernahme von dessen Digitalmarketing-Tochter Epsilon. Die Amerikaner sollen für die Transaktion insgesamt 4,4 Milliarden US-Dollar in bar bekommen, was die Aktionäre von Alliance Data Systems schwer enttäuschte: Die Papiere sacken in New York zuletzt um rund 10 Prozent ab. An der Pariser Börse hingegen stiegen Publicis-Aktien um 1,2 Prozent.

Schlusslicht im EuroStoxx waren die zuletzt gut gelaufenen Anteilscheine von Nokia, die unter einer Verkaufsempfehlung der US-Investmentbank Goldman Sachs litten. Die Papiere des finnischen Netzwerkausrüsters büßten 4,1 Prozent ein.

Nur rein optisch schwächer tendierten am Montag die Aktien von Airbus und Nestle, denn die Papiere des Luftfahrtkonzerns und des Nahrungsmittel-Herstellers wurden mit Dividendenabschlägen gehandelt.

Aus Sektorsicht präsentierten sich europaweit Aktien aus der Telekommunikationsbranche mit plus 0,96 Prozent am attraktivsten. Am Ende des Sektortableaus fielen Rohstoffwerte um 0,83 Prozent.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOhappy-size.detchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR;

shopping-portal