Sie sind hier: Home > Finanzen > Börse > News >

Aktien Wien Schluss: ATX schließt mit deutlichem Plus


Aktien Wien Schluss: ATX schließt mit deutlichem Plus

14.05.2019, 18:37 Uhr | dpa-AFX

WIEN (dpa-AFX) - In einem freundlichen europäischen Marktumfeld schloß am Dienstag auch die Wiener Börse mit deutlichen Gewinnen. Der ATX stieg um 37,54 Punkte oder 1,25 Prozent auf 3047,34 Einheiten.

Im Verlauf hatten auch schwache Konjunkturdaten aus Europa die Stimmung nicht entscheidend eintrüben können. Das Barometer für die Konjunkturerwartungen von deutschen Börsenexperten hat sich im Mai der Umfrage des Mannheimer ZEW zufolge überraschend verschlechtert. Analysten waren nach sechs Anstiegen in Folge erneut von einem höheren Barometerstand ausgegangen. Stattdessen rutschte der Zählerstand sogar ins Minus.

Aus den USA kamen keine marktrelevanten Daten. Da die Gespräche zwischen den USA und China zur Lösung des Handelsstreits nach den Vergeltungsmaßnahmen Chinas für kürzlich erhöhte US-Zölle unbeirrt weitergingen, ist die Unsicherheit unter Anlegern etwas zurückgegangen.

Die Aktien von Frequentis haben ihren ersten Handelstag an der Wiener Börse mit einem Minus von 1,22 Prozent auf 17,78 Euro beendet. Die Papiere des Anbieters von Kommunikationssystemen waren in der Früh mit einem Kurs von 18,10 Euro gestartet, was einer Marktkapitalisierung von 238,9 Millionen entsprach. Kurz darauf gab der Kursjedoch wieder ab und tendierte danach deutlich unter dem festgelegten Ausgabepreis von 18,00 Euro.

Die Bawag hat im ersten Quartal verglichen mit dem Vorjahreszeitraum ihr Ergebnis vor Steuern um 9 Prozent auf 127 Millionen Euro und den Nettogewinn um 12 Prozent auf 97 Millionen Euro gesteigert. Die Bawag-Titel gingen mit einem Plus von 0,82 Prozent auf 39,30 Euro aus dem Handel.

Für die am Mittwoch zur Veröffentlichung anstehenden Geschäftszahlen zum ersten Quartal 2019 von Mayr-Melnhof erwarten Analysten von Erste Group und Raiffeisen Centrobank (RCB) im Durchschnitt einen leichten Rückgang beim Nettogewinn sowie ein Umsatzwachstum. Im Schnitt soll der Erlös für das Erstquartal 2019 um 8,1 Prozent auf 640,4 Millionen Euro steigen. Der Nettogewinn wird hingegen nach 41,6 Millionen im Vergleichszeitraum des Vorjahres mit noch 40,2 Millionen Euro prognostiziert. Im Vorfeld der Zahlenvorlage schlossen die Mayr-Melnhof-Aktien mit einem Abschlag von 1,77 Prozent auf 111,20 Euro.

Auch die Raiffeisen Bank International wird zur Wochenmitte Q1-Zahlen präsentieren. Heute schlossen die Papiere der RBI mit einem leichten Plus von 0,35 Prozent auf 22,63 Euro.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Der Sommer zieht ein: shoppe Outdoor-Möbel u.v.m.
jetzt auf otto.de
Anzeige
Jetzt bei der Telekom: Surfen mit bis zu 50 MBit/s!
z. B. mit MagentaZuhause M
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal