Sie sind hier: Home > Finanzen > Börse > News >

Aktien New York: Dämpfer für Dow nach kurzer Gewinnserie


Aktien New York: Dämpfer für Dow nach kurzer Gewinnserie

17.05.2019, 16:49 Uhr | dpa-AFX

NEW YORK (dpa-AFX) - Nach drei Gewinntagen in Folge hat die Wall Street am Freitag wieder den Rückwärtsgang eingelegt. Der Dow Jones Industrial notierte zuletzt 0,16 Prozent tiefer bei 25 821,58 Punkten. Damit deutet sich für den US-Leitindex auf Wochensicht ein Verlust von rund 0,5 Prozent an. Der breit gefasste S&P 500 sank am Freitag um 0,27 Prozent auf 2868,61 Zähler. Der technologielastige Nasdaq 100 verlor 0,33 Prozent auf 7555,15 Punkte.

Unterdessen schwelt der Handelsstreit zwischen China und den USA weiter. Die USA setzten ihre Maßnahmen gegen den chinesischen Telekom-Ausrüster Huawei in Kraft. Der Konzern und etliche seiner Tochtergesellschaften weltweit werden damit auf eine schwarze Liste von Unternehmen gesetzt, deren Geschäftsbeziehungen zu US-Partnern strengen Kontrollen unterliegen. Im Streit mit der EU verschob US-Präsident Donald Trump hingegen die Entscheidung über Autozölle. Frische US-Konjunkturdaten zeigten zunächst kaum Einfluss auf die wichtigen Indizes.

Unter den Einzelwerten in den USA rückte Avantor in den Blick. Dem Pharma- und Laborzulieferer gelang mit einem Volumen von 2,9 Milliarden US-Dollar (rund 2,6 Mrd Euro) der bisher zweitgrößte Börsengang des Jahres. Dabei musste das defizitäre Unternehmen aber Abstriche beim Preis hinnehmen. Die Aktien werden an diesem Freitag erstmals gehandelt. Die erste Indikation belief sich auf 14 bis 15 Dollar, der Ausgabepreis lag bei 14 Dollar.

Die Foto-Plattform Pinterest enttäuschte derweil mit ihren ersten Quartalszahlen seit dem Börsengang. Die Papiere fielen um mehr als 10 Prozent. Pinterest hatte zwar etwas mehr Umsatz verzeichnet als am Markt erwartet worden war - aber auch deutlich mehr Verlust. Allerdings hatte der Kurs seit dem Börsengang Mitte April zuvor auch schon um mehr als 50 Prozent zugelegt.

Unter den weiteren Technologiewerten stiegen die Anteilscheine von Nvidia um 0,6 Prozent. Der auf Grafikkarten spezialisierte Chiphersteller hatte für das laufende zweite Quartal wieder einen höheren Erlös in Aussicht gestellt. Dies deutet darauf hin, dass die Computerhersteller jetzt wieder mehr Grafikchips bestellen und nicht mehr ihre Bestände abbauen. Finanzchefin Colette Kress sagte allerdings, dass sich die Lage auf dem Servermarkt zuletzt verschlechtert habe.

Die Aktien des Halbleiterherstellers Applied Materials schnellten um knapp 5 Prozent nach oben. Der Mittelpunkt der Prognosespanne für den bereinigten Gewinn je Aktie im dritten Geschäftsquartal hatte über der Markterwartung gelegen.

Demgegenüber enttäuschte die Umsatzprognose von Baidu: Die Papiere des chinesischen Suchmaschinenbetreibers sackten um fast 14 Prozent ab. Das Unternehmen hatte das schwächelnde Wachstum der heimischen Wirtschaft zu spüren bekommen.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Dschungel-Look: exotisches Flair für Ihre 4 Wände
jetzt auf otto.de
Anzeige
Was Ihr Partner für die Bau- finanzierung können muss
Kostenlose Beratung bei Interhyp
myToysbonprix.deOTTOUlla PopkenHappy SizeLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal