Sie sind hier: Home > Finanzen > Unternehmen >

Deutsche Bank: IT-Probleme kurz vor Hauptversammlung


Kurz vor der Hauptversammlung  

Deutsche Bank berichtet von jahrelanger IT-Panne

22.05.2019, 08:43 Uhr | rtr

Deutsche Bank: IT-Probleme kurz vor Hauptversammlung. Deutsche-Bank-Aktionäre auf dem Weg zu Hauptversammlung 2018: Aufsichtsrat und Vorstand müssen sich auf hitzige Debatten bei der Hauptversammlung 2019 einstellen.  (Quelle: imago images/Sven Simon)

Deutsche-Bank-Aktionäre auf dem Weg zu Hauptversammlung 2018: Aufsichtsrat und Vorstand müssen sich auf hitzige Debatten bei der Hauptversammlung 2019 einstellen. (Quelle: Sven Simon/imago images)

Über 100 Parameter seien nicht korrekt definiert: Die Deutsche Bank räumt kurz vor der Hauptversammlung Probleme mit der IT ein. Dabei ist das Verhältnis zu den Aktionären ohnehin gespannt. 

Bei der Deutschen Bank ist es zu einer IT-Panne gekommen. "Die Deutsche Bank hat mehrere IT-Anwendungen, um den Zahlungsverkehr hinsichtlich verschiedener Risiken zu überwachen. Bei einer dieser Anwendungen sind zwei von 121 Parametern nicht korrekt definiert. Dabei ging es darum, Transaktionen im Nachhinein zu analysieren", teilt das Geldhaus mit.

Das Finanzinstitut bestätigte damit einen Bericht der "Süddeutschen Zeitung". Laut dem Blatt hat die Deutsche Bank aufgrund eines Software-Fehlers offenbar seit vielen Jahren Probleme damit, Zahlungen von Großkunden vorschriftsgemäß zu überprüfen.

Wie der Fehler bekannt wurde

Der Fehler sei Mitarbeitern der Abteilung gegen Finanzkriminalität aufgefallen, nachdem die Bank ihre Prozesse im Herbst vergangenen Jahres entschieden verbessert habe, teilt das Geldhaus weiter mit. Das Institut arbeite daran, den Fehler schnellstmöglich zu beheben und befinde sich "im engen Austausch mit den Regulatoren dazu".

Am Donnerstag kommen in Frankfurt die Aktionäre der Deutschen Bank zur jährlichen Hauptversammlung zusammen. Aufsichtsratschef Paul Achleitner und der Vorstandsvorsitzende Christian Sewing müssen sich auf hitzige Debatten einstellen.



Die Finanzaufsicht BaFin hatte im vergangenen Herbst bei der Deutschen Bank hart durchgegriffen. Die Behörde installierte einen Sonderbeauftragten bei dem größten deutschen Institut, der die Umsetzung der von der BaFin angeordneten Maßnahmen im Kampf gegen Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung überwachen soll. 

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur Reuters

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
15,- € Gutschein für Sie - nur bis zum 22.09.2019
bei MADELEINE

shopping-portal