Sie sind hier: Home > Finanzen > Unternehmen >

Mediaset kauft 9,6 Prozent an ProSiebenSat.1


Aufschwung der Aktie  

Mediaset kauft 9,6 Prozent an ProSiebenSat.1

29.05.2019, 09:17 Uhr | dpa, dpa-AFX, rtr

Mediaset kauft 9,6 Prozent an ProSiebenSat.1. Logo ProSiebenSat.1 Media SE: Der Medienwandel setzt dem Konzern zu. Schwache Werbeumsätze hatten zwischenzeitlich belastet.  (Quelle: imago images/Sven Simon)

Logo ProSiebenSat.1 Media SE: Der Medienwandel setzt dem Konzern zu. Schwache Werbeumsätze hatten zwischenzeitlich belastet. (Quelle: Sven Simon/imago images)

Der Medienwandel setzt ProSiebenSat.1 Media SE zu. Schwache Werbeumsätze hatten zwischenzeitlich belastet. Nun soll der italienischen Mediaset-Konzern wieder für steigende Umsätze sorgen.

Die Meldung über den Einstieg des italienischen Mediaset-Konzerns MEDIASET S.P.A.   EO 0,52 Aktie bei ProSiebenSat.1 PROSIEBENSAT.1  NA O.N. Aktie hat die Aktien des Münchener Fernsehsenders beflügelt. Vorbörslich schnellten die Anteile auf der Handelsplattform Tradegate um acht Prozent zum Xetra-Schluss auf 15,83 Euro hoch. Mediaset beteiligt sich mit knapp 10 Prozent an dem Münchner MDax MDAX PERFORMANCE-INDEX Index-Konzern.

"Die Stärkung unserer Allianz mit ProSiebenSat.1 ist ein Zeichen des Vertrauens in die Zukunft des frei empfangbaren europäischen Fernsehens", sagt Mediaset-Vorstandsvorsitzender Pier Silvio Berlusconi über den Kauf. Ziel dieser Allianz sei es, Skaleneffekte zu realisieren, die für die Zukunft des europäischen Fernsehens entscheidend sind.

Verbraucher bevorzugen Streaming-Anbieter

ProSieben-Anleger hatten zuletzt nichts zu lachen. Vor einem Jahr waren die Aktien des einstigen Dax DAX Index-Mitglieds noch etwa doppelt so viel wert. Der Medienwandel setzt dem Konzern zu. Schwache Werbeumsätze hatten zwischenzeitlich belastet. Zudem hatte der Konzern mit einer Dividendenkürzung und einer gesenkten Jahresprognose Ende 2018 geschockt.

Die Angebote von Streaming-Anbietern wie Netflix Netflix, Inc. Aktie überzeugen immer mehr Verbraucher. Dem will ProSiebenSat.1 mit einem neuen eigenen Streaming-Dienst namens Joyn, der im Juni starten soll, etwas entgegensetzen.



Gerüchte um eine Beteiligung von Mediaset an ProSiebenSat.1 hatte es in der Vergangenheit immer wieder gegeben. Mit dem aktuellen Kurssprung nehmen die ProSieben-Aktien immerhin ihr jüngstes Zwischenhoch von Mitte Mai bei knapp unter 16 Euro wieder ins Visier.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagenturen dpa, dpa-afx, rtr

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Entdecken Sie Ihren Denim-Look!
bei TOM TAILOR
Anzeige
Der Sommer zieht ein: shoppe Outdoor-Möbel u.v.m.
jetzt auf otto.de
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal