Sie sind hier: Home > Finanzen > Börse > News >

Aktien Osteuropa Schluss: Unterschiedlich hohe Gewinne - Budapest geschlossen


Aktien Osteuropa Schluss: Unterschiedlich hohe Gewinne - Budapest geschlossen

10.06.2019, 19:30 Uhr | dpa-AFX

MOSKAU/BUDAPEST/PRAG/WARSCHAU (dpa-AFX) - Die wichtigsten osteuropäischen Börsen sind mit unterschiedlich hohen Gewinnen aus dem Handel gegangen. In Budapest ruhte das Geschäft am Pfingstmontag hingegen.

Das europäische Umfeld zeigte sich etwas fester. Deutliche Aufschläge verzeichnete zudem die Wall Street zur Eröffnung. Hoffnung auf Entspannung im Handelsstreit zwischen China und den USA sorgte für gute Stimmung bei den Anlegern.

In Warschau legte der Wig-30 um 0,06 Prozent auf 2622,46 Punkte zu. Der breiter gefasste Wig gewann 0,07 Prozent auf 58 895,99 Zähler.

Datenseitig galt die Aufmerksamkeit der Anleger dem Arbeitsmarkt. Laut den Schätzungen des Familien- und Arbeitsministeriums in Tschechien war die Arbeitslosenrate um 0,2 Prozent im Vergleich zum April gesunken. Somit erreichte sie im Mai 5,4 Prozent und stand um 0,7 Prozent tiefer als noch im Jahr zuvor.

Mediale Aufmerksamkeit erhielt der Computerspiele-Entwickler CD Projekt. In rund zehn Monaten soll das Action-Abenteuer von CD Projekt Red erscheinen, wurden zu Wochenbeginn bekannt. Die Aktien legten um mehr als vier Prozent zu.

Hingegen stand die Energie-Branche unter Druck. Die Papiere von Tauron Polska Energy fielen um 2,48 Prozent. Die Aktien von Enea und Energa gaben über ein Prozent ab. PGE gewannen hingegen 0,07 Prozent.

In Prag legte der PX um 0,91 Prozent auf 1059,22 Punkte zu. Das Handelsvolumen lag bei 0,21 (Vortag: 0,44) Milliarden tschechischen Kronen.

Konjunkturseitig standen Arbeitsdaten im Fokus der Anleger. Im Mai hatte die Arbeitslosigkeit ein Rekordtief erreicht. Damit rangiert Tschechien unter den EU-Ländern mit der niedrigsten Arbeitslosenrate. Die Rate war im Mai auf 2,6 Prozent gesunken, nach 2,7 Prozent im April. 200 675 Personen suchten einen Job, so wenige wie zuletzt im Mai 1997. Vor allem Saisonarbeit habe das gute Ergebnis unterstützt, so die tschechische Presseagentur CTK.

Unter den Schwergewichten in Prag legten vor allem CEZ zu. Die Aktien des Versorgers stiegen um 1,77 Prozent. Während die Papiere von Moneta Money Bank leicht schwächer schlossen, legten Erste Group und Komercni Banka klar zu.

In Moskau rückte der Leitindex RTSI um 0,74 Prozent auf 1335,71 Zähler vor.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Der Sommer zieht ein: shoppe Outdoor-Möbel u.v.m.
jetzt auf otto.de
Anzeige
Jetzt bei der Telekom: Surfen mit bis zu 50 MBit/s!
z. B. mit MagentaZuhause M
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal