Sie sind hier: Home > Finanzen > Börse > Aktien >

Internetriesen: Google und Amazon steigern Gewinne um Milliarden


Im zweiten Quartal  

Google und Amazon steigern Gewinne um Milliarden

26.07.2019, 09:39 Uhr | AFP

Internetriesen: Google und Amazon steigern Gewinne um Milliarden. Apps der US-Internetkonzerne Google, Amazon und Facebook: Die Gewinne der Internetriesen haben auch im zweiten Quartal zugenommen. (Quelle: dpa/Stefan Jaitner)

Apps der US-Internetkonzerne Google, Amazon und Facebook: Die Gewinne der Internetriesen haben auch im zweiten Quartal zugenommen. (Quelle: Stefan Jaitner/dpa)

Zu Jahresbeginn hatte ein verlangsamtes Wachstum bei Google die Anleger aufgeschreckt. Im zweiten Quartal legten der Online-Konzern kräftig zu. Amazon bleibt derweil hinter den Erwartungen zurück.

Der Google-Mutterkonzern Alphabet hat seinen Gewinn im zweiten Quartal deutlich steigern können. Der Gewinn verdreifachte sich im Vergleich zum Vorjahreszeitraum auf 9,9 Milliarden Dollar (rund 8,9 Milliarden Euro), wie der Internetriese am Donnerstag mitteilte. Der Umsatz stieg um 19 Prozent auf 38,9 Milliarden Dollar. Angesichts der guten Zahlen stieg der Kurs der Alphabet-Aktien im nachbörslichen Handel um rund neun Prozent.

Der starke Gewinnzuwachs geht auch darauf zurück, dass die EU-Kommission im vergangenen Jahr gegen Google eine Rekordstrafe von 4,34 Milliarden Euro wegen "illegaler Praktiken" beim mobilen Betriebssystem Android verhängt hatte. Dies schlug sich negativ in der Bilanz des zweiten Quartals 2018 nieder.

Amazon steigert Gewinn – und enttäuscht trotzdem

Am Donnerstag legte auch der Onlinehändler Amazon seine Quartalszahlen vor – und enttäuschte die Anleger. Der Gewinn wuchs zwischen April und Juni lediglich um 3,6 Prozent auf 2,6 Milliarden Dollar, wie der Konzern mitteilte. Damit blieb der Versandriese hinter den Erwartungen von Analysten zurück.

Der Umsatz im zweiten Quartal stieg zwar um 20 Prozent auf 63,4 Milliarden Euro. Die Bemühungen von Amazon, Pakete binnen eines Tages auszuliefern, sind aber sehr kostspielig und schlagen sich negativ auf den Gewinn nieder. Amazon-Chef Jeff Bezos zeigte sich trotzdem überzeugt von dem Konzept: "Wir haben viele positive Rückmeldungen erhalten und sehen eine Beschleunigung des Wachstums beim Verkauf."

Die Zahlen kommen just zu einem Zeitpunkt, zu dem das US-Justizministerium eine Prüfung der Marktmacht großer Internetkonzerne wie Google, Facebook und Amazon angekündigt hat. Google-Chef Sundar Pichai gab sich am Donnerstag vor Analysten gelassen. "Das ist nicht neu für uns. Wir haben an solchen Prozessen schon in der Vergangenheit mitgewirkt." Sollten die Behörden Bedenken äußern, werde Google darauf eingehen.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOhappy-size.detchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR;

shopping-portal