Sie sind hier: Home > Finanzen > Börse > News >

Aktien Frankfurt Eröffnung: Dax setzt Erholung fort


Aktien Frankfurt Eröffnung: Dax setzt Erholung fort

19.08.2019, 09:57 Uhr | dpa-AFX

FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Anleger am deutschen Aktienmarkt bleiben zuversichtlich: Der Dax legte am Montag im frühen Handel um 0,94 Prozent auf 11 671,27 Punkte zu und knüpfte damit an seinen 1,3-prozentigen Gewinn vom Freitag an. Der MDax , der die Aktien mittelgroßer deutscher Unternehmen repräsentiert, stieg am Montagmorgen um 1,02 Prozent auf 25 070,83 Punkte. Der EuroStoxx 50 als Leitindex der Eurozone rückte um rund 0,8 Prozent vor.

Positive Impulse kamen aus Fernost, wo die wichtigsten Börsen in Japan, China und Hongkong deutlich zulegten. Analyst Michael Hewson vom Broker CMC Markets führte die Kursgewinne an den Aktienmärkten vor allem auf die Erholung der Anleiherenditen zurück. Investoren mieden zuletzt Aktien und kauften Anleihen, was stark auf deren Renditen drückte.

Als Profiteure der Anleihen-Stabilisierung waren aus Branchensicht Bankenwerte ganz oben im Tableau zu finden. Sie hatten in den vergangenen Wochen unter dem starken Renditeverfall an den Bondmärkten gelitten. Die niedrigen Kapitalmarktzinsen erschweren den Geldhäusern das Geschäft mit festverzinsten Wertpapieren.

Entsprechend stiegen am Montag die Aktien der Deutschen Bank an der Dax-Spitze um 2,8 Prozent. Im MDax gehörten die Titel der Commerzbank , der Aareal Bank und der Deutschen Pfandbriefbank mit Gewinnen zwischen 1,3 und 2,3 Prozent zu den attraktiveren Werten.

Unter den Einzelwerten standen die Aktien von Vapiano mit einem Kurseinbruch von mehr als 11 Prozent im Mittelpunkt des Interesses. Der Chef der angeschlagenen Restaurantkette, Cornelius Everke, kündigte am Sonntag überraschend seinen Rücktritt für Ende August an. In einer Mitteilung des Unternehmens wurden persönliche Gründe genannt. Bis ein Nachfolger gefunden ist, soll Aufsichtsratschefin Vanessa Hall das Unternehmen bis mindestens April 2020 führen.

Die Papiere von Grand City Properties sanken um 0,2 Prozent. Steigende Mieten gaben dem Wohnimmobilienkonzern im ersten Halbjahr weiter Auftrieb. Allerdings habe das operative Ergebnis (FFO1) seine Prognose etwas verfehlt, schrieb Goldman Sachs-Analyst Jonathan Kownator. Dies gelte auch für den Nettovermögenswert je Aktie.

Der Chemiekonzern BASF will trotz der jüngsten Gewinnwarnungen seine Ausschüttung an die Aktionäre perspektivisch anheben. "Wir wollen die Dividende nicht nur mindestens halten, sondern kontinuierlich steigern", sagte Konzernchef Martin Brudermüller dem "Handelsblatt" (Montagausgabe). BASF-Titel stiegen zuletzt um 1,3 Prozent.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
15,- € Gutschein für Sie - nur bis zum 22.09.2019
bei MADELEINE

shopping-portal