Sie sind hier: Home > Finanzen > Börse > Aktien >

David Koch: US-Milliardär und Unternehmer im Alter von 79 Jahren gestorben


Forbes Milliardär  

David Koch: Einer der reichsten Männer der Welt ist tot

23.08.2019, 17:13 Uhr | sm, t-online.de

David Koch: US-Milliardär und Unternehmer im Alter von 79 Jahren gestorben. David H. Koch 2015 in Aspen: Der Milliardär ist im Alter von 79 Jahren verstorben. (Quelle: imago images/ZUMA Press)

David H. Koch 2015 in Aspen: Der Milliardär ist im Alter von 79 Jahren verstorben. (Quelle: ZUMA Press/imago images)

Der US-amerikanische Unternehmer, Philantrop und Politiker David H. Koch ist im Alter von 79 Jahren gestorben, wie mehrere US-Medien berichten.

David H. Koch ist tot. Mit einem geschätzten Vermögen von 50,5 Milliarden US-Dollar belegte der Unternehmer und Politiker zusammen mit seinem älteren Bruder, Charles Koch, Platz 11 der Forbes-Liste der vermögendsten Menschen weltweit.

Koch Industries – ein Milliardenunternehmen 

Sein Vermögen machte Koch im Familienunternehmen "Koch Industries", das David und Charles Koch vom Vater übernahmen. Seit dem Tod das Vaters im Jahr 1967 gehört das US-Unternehmen mit Sitz in Witchita, Kansas, mehrheitlich den Brüdern – zu jeweils 42 Prozent. Koch Industries ist die zweitgrößte nicht börsennotierte Gesellschaft in den Vereinigten Staaten. Der Umsatz lag im Jahr 2018 bei 110 Milliarden US-Dollar.

Wesentliche Geschäftsbereiche umfassen unter anderem die Chemieindustrie sowie die Bereiche Rohstoffe (Erdöl und Erdgas), Dünger und Energie sowie die Nahrungsmittelindustrie. 1991 überlebte Koch einen Flugzeugabsturz und im Jahr 1992 wurde bei ihm Prostatakrebs diagnostiziert. Mitte 2018 zog sich Koch aus gesundheitlichen Gründen aus der Firma zurück.


Stark konservative Politik

Auf die politische Bühne trat Koch im Jahr 1980 als Kandidat für die Vizepräsidentschaft der Libertarian Party. Zusammen mit dem Präsidentschaftskandidaten Ed Clark erhielten sie ein Prozent der Stimmen.

In den 1990er Jahren wurden Koch und sein Bruder zu wesentlichen Geldgebern der Republikanischen Partei. Sie unterstützen hauptsächlich konservativ-libertäre und rechtspopulistische Kandidaten sowie die Tea Party Bewegung. Die "Financial Times" bezeichnete die Koch-Brüder als die einflussreichste republikanische Familie in den USA.

Zu David Kochs politischen Überzeugungen gehörten der Rückbau des Staates – der Staat sollte seiner Auffassung nach möglichst wenig in das Leben seiner Bürger eingreifen –, die freien Märkte und niedrige Steuern. Die Brüder unterstützten auch Gesetzesvorhaben zur Bekämpfung der illegalen Einwanderung, zur Lockerung von Umweltvorschriften, zur Schwächung der Gewerkschaften und für die Rechte zum Besitz von Waffen. 

Verwendete Quellen:

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
15,- € Gutschein für Sie - nur bis zum 22.09.2019
bei MADELEINE

shopping-portal