Sie sind hier: Home > Finanzen > Börse > News > Eigene >

Nach Thomas-Cook-Pleiten: Reiseanbieter Tour Vital stellt Insolvenzantrag


Nach Thomas-Cook-Pleiten  

Reiseanbieter Tour Vital stellt Insolvenzantrag

28.09.2019, 15:27 Uhr | sm, dpa

Nach Thomas-Cook-Pleiten: Reiseanbieter Tour Vital stellt Insolvenzantrag. Seniorin mit Reisegpäck: Im Jahr 2018 wurde Tour Vital von Tomas Cook verkauft. (Quelle: imago images/Panthermedia)

Seniorin mit Reisegpäck: Im Jahr 2018 wurde Tour Vital von Tomas Cook verkauft. (Quelle: Panthermedia/imago images)

Nächste Insolvenz in der Reisebranche: Nun trifft es den in Köln ansässigen Anbieter für ärztlich begleitete Seniorenreisen. Wurde diesem die enge Verbindung zu Thomas Cook zum Verhängnis?

Der Reiseanbieter Tour Vital hat Insolvenzantrag gestellt. Hintergrund seien die derzeitigen "Rahmenbedingungen im Reisemarkt", wie das Unternehmen, das bis vor knapp einem Jahr zum ebenfalls insolventen Reisekonzern Thomas Cook gehörte, auf seiner Internet-Seite mitteilte.

Das Amtsgericht Köln habe einen vorläufigen Insolvenzverwalter bestellt. Dieser verschaffe sich derzeit mit der Geschäftsleitung einen Überblick über die Situation. Der Verkauf von Reisen sei gestoppt worden.

Reisen bis Ende September abgesagt

Weiter hieß es, gebuchte Reisen mit selbst organisierter Anreise würden zunächst bis zum Anreisedatum 30. September abgesagt. Bei den übrigen Reisen bis zum Abreisedatum zunächst 30. September 2019 sehe man das Risiko einer nicht ordnungsgemäßen Leistungserbringung am Reiseziel als gering an, könne es aber nicht völlig ausschließen. Angaben zur Anzahl betroffener Kunden wurden nicht gemacht.

Versicherung im Schadensfall

Versichert seien die Reisen wie bei Thomas Cook bei der Zurich-Versicherung. Der Schadensabwickler des Versicherers Zurich Insurance plc ist im Verfahren Tour Vital Touristik GmbH die Travelsafe Assisstance GmbH & Co KG, E-Mail tsa@travelsafe.de, Telefon + 49 (0) 851 52152.

Der Kundengeldversicherer, der auf im Fall der Thomas-Cook-Insolvenz beauftragt ist, teilte bereits mit, dass die gesetzlich vorgeschriebene Haftungssumme von 110 Millionen Euro möglicherweise nicht ausreichen wird, um alle Ansprüche zu befriedigen, schreibt Tour Vital unter Verweis auf die allgemeinen Informationen des Insolvenzversicherers. In diesem Fall würden sich die einzelnen Erstattungsansprüche im Verhältnis zum Gesamtbetrag verringern.
 

 
Enge Verbindungen zu Thomas Cook geblieben

Thomas Cook hatte Tour Vital 2018 an einen niederländischen Finanzinvestor verkauft. Es gab jedoch weiter eine Zusammenarbeit. Thomas Cook werde weiter Tour-Vital-Produkte über den Kooperationspartner-Katalog verkaufen, hieß es damals.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa
  • Eigene Recherche

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOhappy-size.detchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal