Sie sind hier: Home > Finanzen > Börse > Aktien >

Thomas-Cook-Pleite: Condor-Hilfskredit – lukrativ für Staat, teuer für Linie


Teurer Kredit  

Condor-Hilfskredit: Ein lukratives Geschäft für den Staat?

29.09.2019, 16:09 Uhr | sm, t-online.de

Thomas-Cook-Pleite: Condor-Hilfskredit – lukrativ für Staat, teuer für Linie. Condor-Maschine in der Luft: Damit der Ferienflieger weiter Passagiere an ihre Urlaubsorte fliegen kann, haben der Bund und das Land Hessen ein Kredit bewilligt. (Quelle: imago images/Rüdiger Wölk)

Condor-Maschine in der Luft: Damit der Ferienflieger weiter Passagiere an ihre Urlaubsorte fliegen kann, haben der Bund und das Land Hessen ein Kredit bewilligt. (Quelle: Rüdiger Wölk/imago images)

Der Hilfskredit für den Ferienflieger Condor kann einem Zeitungsbericht zufolge für den Staat zu einem profitablen Geschäft werden. Sollte Condor gerettet werden verdient er daran mindestens 13 Millionen Euro, berichtet die "Bild am Sonntag" unter Berufung auf Unternehmerkreise. Allein die Bearbeitungsgebühr für das 380-Millionen-Darlehen liege demnach bei 3,8 Millionen Euro. Hinzu kommen Zinsen zwischen fünf und zehn Prozent – also zwischen 9,5 und 19 Millionen Euro für das halbe Jahr. Die genaue Zinshöhe werde dem Bericht zufolge derzeit noch verhandelt.

Am Dienstag hatten der Bund und das Land Hessen einen sogenannten Massekredit beschlossen. Der Ferienflieger bekommt so finanziellen Spielraum, um sich von der insolventen britischen Muttergesellschaft Thomas Cook zu lösen. Es werde bereits mit möglichen Kaufinteressenten gesprochen.

Schutzschirmverfahren in Eigenregie

Condor war in den Strudel der Pleite des britischen Mutterkonzerns Thomas Cook geraten. Der traditionsreiche britische Reisekonzern hatte am Montag Insolvenz angemeldet, zwei Tage später ging auch die deutsche Tochter Thomas Cook GmbH in die Insolvenz.

Für Condor wurde nach Angaben des Amtsgerichts Frankfurt am Main am Donnerstag ein Schutzschirmverfahren in Eigenverwaltung eröffnet. Diese Besonderheit des deutschen Insolvenzrechts schützt die Airline vor einer Mithaftung für Verbindlichkeiten des Mutterkonzerns schützt – eine wichtige Voraussetzung für die Gewährung eines Bundes- und Landeskredits.

Schutz von Arbeitskräften und Reisenden

Bundesfinanzminister Olaf Scholz begründete die Finanzhilfen des Bundes und des Landes Hessen mit dem Schutz von Arbeitsplätzen und Reisenden. Zudem gilt die Airline als profitabel und lebensfähig. Ein staatlicher Überbrückungskredit für Thomas Cook Deutschland wird derzeit noch geprüft.
 

 
Vor zwei Jahren hatte der Staat die mittlerweile aufgelöste Fluggesellschaft Air Berlin in der Pleite mit 150 Millionen Euro gestützt, damit der Flugbetrieb weiterging und das Unternehmen verkauft werden konnte. Der Kredit wurde vor Kurzem vollständig getilgt, die Zinsen in Höhe von rund 27 Millionen Euro standen allerdings noch aus.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagenturen AFP, Reuters, dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOhappy-size.detchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal