Sie sind hier: Home > Finanzen > Börse > News >

Aktien New York: Vor neuen Handelsgesprächen überwiegt Zurückhaltung


Aktien New York: Vor neuen Handelsgesprächen überwiegt Zurückhaltung

07.10.2019, 16:42 Uhr | dpa-AFX

NEW YORK (dpa-AFX) - Die Lage an den US-Börsen hat sich nach den jüngsten Kurskapriolen am Montag wieder etwas beruhigt. Der Dow Jones Industrial verlor rund eine Stunde nach Handelsbeginn 0,30 Prozent auf 26 493,48 Punkte. Für den marktbreiten S&P 500 ging es um 0,22 Prozent auf 2945,41 Punkte nach unten, und der technologielastige Nasdaq 100 sank um 0,08 Prozent auf 7747,92 Zähler.

Als Grund für die aktuellen, moderaten Verluste führten Börsianer die Sorge an, dass China einem umfassenden Handelsabkommen mit den USA zunehmend zögerlich und widerwillig gegenüber stehe. Auch dass die Atomgespräche zwischen den USA und Nordkorea wieder in einer Sackgasse stecken geblieben sind, drücke auf die Stimmung. Vergangene Woche hatten schwache Konjunkturdaten Ängste vor einer Rezession in der weltgrößten Volkswirtschaft geschürt und den Dow deutlich nach unten gezogen, bevor er wieder einen Großteil dieser Verluste hatte aufholen können.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Diese Banken finanzieren Ihr Eigenheim
Jetzt hier den Zins-Check machen:

AnzeigeZINS-CHECK

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal