Sie sind hier: Home > Finanzen > Unternehmen >

Gewerkschaft setzt Lufthansa neue Frist


Ausfälle zu Weihnachten?  

Lufthansa: Gewerkschaft setzt neue Frist

20.11.2019, 14:42 Uhr | dpa

Gewerkschaft setzt Lufthansa neue Frist. Lufthansa-Logo: Im Tarifstreik setzt die Gewerkschaft nun eine neue Frist für den Fluganbieter. (Quelle: imago images/Patrick Scheiber)

Lufthansa-Logo: Im Tarifstreik setzt die Gewerkschaft nun eine neue Frist für den Fluganbieter. (Quelle: Patrick Scheiber/imago images)

Als wäre Weihnachten nicht stressig genug, könnte nun ein Streik bei Lufthansa dazu kommen. Damit droht nämlich die Gewerkschaft Ufo – falls es nicht zu einer Annäherung kommt. 

Im Tarifkonflikt um die Flugbegleiter der Lufthansa LUFTHANSA AG VNA O.N. Aktie hat die Gewerkschaft Ufo dem Unternehmen eine Frist gesetzt. Bis Donnerstag, dem 28. November, werde man keine Streiks veranstalten oder dazu aufrufen, erklärte der Vorstand der Gewerkschaft am Mittwoch.

Streiks zur Weihnachtszeit drohen

Sollte sich bis dahin keine Annäherung ergeben, werde man am Donnerstag, den 28. November, konkrete Streiks ankündigen, erklärte Ufo-Sprecher Nicoley Baublies. "Damit sind Streiks in der Vorweihnachtszeit möglich."



Ufo-Vize Daniel Flohr machte den Lufthansa-Chef persönlich für das Scheitern der bereits vereinbarten Schlichtung verantwortlich. "Es kann nicht sein, dass Carsten Spohr das ausverhandelte Ergebnis wieder vom Tisch sieht", sagte er.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOUniceftchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal