Sie sind hier: Home > Finanzen > Börse > News >

Aktien New York: Minimale Gewinne - Leise Hoffnung im Handelsstreit


Aktien New York: Minimale Gewinne - Leise Hoffnung im Handelsstreit

10.12.2019, 19:56 Uhr | dpa-AFX

NEW YORK (dpa-AFX) - An der Wall Street haben die Anleger am Dienstag wieder ein klein wenig Mut geschöpft. Dank neuer Nachrichten zum Handelsstreit mit China notierten die wichtigsten Aktienindizes minimal im Plus. Zu Wochenbeginn hatten die Pessimisten noch leicht die Oberhand behalten.

Der Dow Jones Industrial stand am Dienstag 0,01 Prozent höher bei 27 912,00 Punkten. Der marktbreite S&P 500 legte um 0,02 Prozent auf 3136,64 Zähler zu. Der technologielastige Nasdaq 100 stieg um 0,14 Prozent auf 8374,32 Punkte.

Die für den 15. Dezember angedrohten neuen Strafzölle der USA auf Importe aus China werden laut übereinstimmenden Presseberichten womöglich verschoben. Mit der angedachten Verschiebung sollen weitere Verhandlungen ermöglicht werden, berichtet die Wirtschaftszeitung "Wall Street Journal". Das Blatt berief sich auf Informationen sowohl von Vertretern der chinesischen als auch der amerikanischen Verhandlungsdelegation. Demnach soll es keine harte Zeitgrenze für die Verhandlungen geben.

Neben dem Handelskrieg sowie anstehenden geldpolitischen Entscheidungen der Europäischen Zentralbank und der US-Notenbank richten Investoren ihre Augen in dieser Woche vor allem auf die Parlamentswahl in Großbritannien, die an diesem Donnerstag stattfindet.

Premierminister Boris Johnson hofft mit seinen Konservativen auf eine satte Mehrheit, um seinen Brexit-Deal durchs Parlament zu bringen und das Land am 31. Januar 2020 aus der Europäischen Union zu führen. Die oppositionelle Labour-Partei hat dagegen so gut wie keine Chancen auf eine eigene Mehrheit, sondern muss auf die Unterstützung kleinerer Parteien hoffen. Labour-Chef Jeremy Corbyn will ein eigenes Brexit-Abkommen aushandeln und es den Briten danach in einem zweiten Referendum vorlegen. Für die Börsen wären Schwierigkeiten bei der Regierungsbildung ungünstig, weil diese mit weiterer Unsicherheit an den Märkten einhergehen würden. Was zählt, ist Klarheit.

An der Dow-Spitze gewannen derweil die Aktien des Computerkonzerns Apple knapp einen Prozent. Zu Wochenbeginn hatten sie noch unter den Unsicherheiten mit Blick auf die Handelsstreitigkeiten gelitten.

Unter den schwächsten Werten im Nasdaq 100 verloren die Papiere des Streamingdienstes Netflix nach einem skeptischen Analystenkommentar von Needham rund 2 Prozent. Die Experten warnten vor Kundenverlusten im Zuge des wohl schärferen Wettbewerbs im kommenden Jahr.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Diese Banken finanzieren Ihr Eigenheim
Jetzt hier den Zins-Check machen:

AnzeigeZINS-CHECK

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal