Sie sind hier: Home > Finanzen > Börse > Aktien >

Coronavirus: Krankheit trifft die deutsche Börse – Dax stürzt ab


Minus vier Prozent  

Das Coronavirus trifft die deutsche Börse – Dax stürzt ab

24.02.2020, 17:09 Uhr | fls, dpa, rtr

Coronavirus: Krankheit trifft die deutsche Börse – Dax stürzt ab. Anspannung an der Börse in Frankfurt: Der deutsche Leitindex Dax verzeichnete am Montag starke Verluste. (Quelle: Reuters)

Anspannung an der Börse in Frankfurt: Der deutsche Leitindex Dax verzeichnete am Montag starke Verluste. (Quelle: Reuters)

Der Dax ist am Montag um mehr als vier Prozent gefallen, notierte zwischenzeitlich unterhalb der Marke von 13.000 Punkten. Auch der amerikanische Index Dow Jones verlor zum Handelsauftakt in New York stark.

Alarmstimmung am deutschen Aktienmarkt: Die Angst vor den wirtschaftlichen Folgen der Coronavirus-Epidemie hat den Dax am Montag mit voller Wucht getroffen. Der deutsche Leitindex knickte am Nachmittag um bis zu 4,4 Prozent ein und notierte zwischenzeitlich nur noch auf einem Stand von 12.982,14 Zählern. Damit war er so niedrig wie seit Ende Januar nicht mehr.

Der MDax der mittelgroßen deutschen Börsenwerte sackte um 4,10 Prozent auf 27.794,19 Punkte ab. Der EuroStoxx 50 als Leitbarometer der Eurozone verlor 3,8 Prozent.

In China ist die Zahl der Toten durch das Virus zuletzt sprunghaft gestiegen, und auch Südkorea ist zunehmend betroffen. Immer mehr Sorgen bereitet den Investoren mittlerweile die erste größere Verbreitung des Virus in Europa: So stieg die Anzahl der Infizierten in Italien übers Wochenende. In der Lombardei wurden zehn Gemeinden in der Provinz Lodi südlich von Mailand zu Sperrzonen erklärt.

Lufthansa-Aktie verliert mehr als acht Prozent

Vor diesem Hintergrund nahm die Unsicherheit an den Finanzmärkten spürbar zu. Der Goldpreis stieg auf einen siebenjährigen Höchststand, die Ölpreise gerieten stark unter Druck. In Asien ging es zum Wochenstart besonders an Südkoreas Börsen deutlich nach unten.

In Deutschland gerieten vor allem Aktien konjunktursensibler Sektoren unter Druck. Am Dax-Ende brachen die Papiere der Fluggesellschaft Lufthansa um mehr als acht Prozent ein. Auch Autowerte mussten deutliche Einbußen hinnehmen. Für BMW, Daimler und VW ist China der wichtigste Einzelmarkt.

Am Rentenmarkt fiel die Umlaufrendite von minus 0,44 Prozent am Freitag auf minus 0,48 Prozent. Der Rentenindex Rex stieg um 0,22 Prozent auf 145,25 Punkte. Der Bund-Future gewann 0,39 Prozent auf 175,62 Punkte. Der Euro notierte zuletzt bei 1,0818 US-Dollar.

Die Europäische Zentralbank hatte den Referenzkurs am Freitag auf 1,0801 (Donnerstag: 1,0790) Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,9258 (0,9268) Euro.

Dow Jones fällt um mehr als drei Prozent

Auch die US-Börsen haben wegen der wirtschaftlichen Sorgen rund um die Coronavirus-Ausbreitung starke Verluste verzeichnet. Der Dow-Jones-Index der Standardwerte brach am Montag zu Handelsstart um fast 1000 Punkte ein und lag mit 27.995 Zählern 3,4 Prozent im Minus.

Der breiter gefasste S&P 500 verlor 3,2 Prozent auf 3231 Zähler. Der Index der Technologiebörse Nasdaq sackte um 4,3 Prozent auf 9166 Punkte ab.

Abwärts ging es für Apple mit einem Minus von 7,6 Prozent. Jüngsten Daten zufolge brach der Verkauf von Smartphones in China im Januar um mehr als ein Drittel ein.

Die Schwergewichte aus den Branchen Technologie und Internet mussten auch schon vorbörslich Verluste hinnehmen. So büßten Apple Apple Aktie, Amazon Amazon.com Aktie und Netflix Netflix Aktie zwischen drei und vier Prozent ein. Sie hatten in den zurückliegenden Monaten die Rekordjagd an der Wall Street angeführt.

Auch die Papiere von Chipherstellern wie Advanced Micro Devices, Micron oder Nvidia sackten um bis zu 10,6 Prozent ab. Diese Firmen sind stark auf den Export nach China angewiesen.

Schon vorbörslich gerieten die Papiere von US-Fluggesellschaften unter Druck. So büßten American Airlines American Airlines Group Aktie 5 Prozent ein und Southwest Airlines Southwest Airlines Co Aktie verloren 3 Prozent. Für die Papiere von Jetblue Airways JetBlue Airways Corp Aktie und United Airlines United Airlines Holdings Aktie ging es vor der Startglocke jeweils um rund 2,5 Prozent nach unten.

Angesichts der arg eingetrübten Stimmung dürften Daten zur Konjunktur und Nachrichten zu Unternehmen am Montag in den Hintergrund rücken. Nach Börsenschluss veröffentlicht der PC- und Druckerhersteller HP Inc HP Inc Aktie Zahlen für das vierte Quartal 2019.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagenturen dpa und Reuters

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal