Sie sind hier: Home > Finanzen > Börse > News > Eigene >

Dividendengewinne: Börsenboom 2019 zahlt sich für Anleger aus


Hohe Dividende  

Börsenboom 2019 zahlt sich für Anleger aus

10.03.2020, 13:50 Uhr | top, dpa

Dividendengewinne: Börsenboom 2019 zahlt sich für Anleger aus. Ein goldenes Jahr für Anleger: Im Jahr 2019 wurden weltweit etwa 1,4 Billionen Euro Dividenden ausgeschüttet.  (Quelle: Thinkstock by Getty-Images/Thinkstock)

Ein goldenes Jahr für Anleger: Im Jahr 2019 wurden weltweit etwa 1,4 Billionen Euro Dividenden ausgeschüttet. (Quelle: Thinkstock/Thinkstock by Getty-Images)

Trotz "Schwarzem Montag" haben Anleger allen Grund zur Freude: Das Boomjahr 2019 beschert Anlegern satte Dividendengewinne. Weltweit sollen etwa 1,4 Billionen Euro ausgeschüttet werden. 

Der Börsenboom des Jahres 2019 beschert Aktionären weltweit nach Berechnungen der DZ Bank einen Geldsegen. Rund 1,6 Billionen Dollar (gut 1,4 Billionen Euro) Dividende werden Unternehmen weltweit für das vergangene Geschäftsjahr an ihre Anteilseigner ausschütten, wie aus einer am Dienstag veröffentlichten Studie des genossenschaftlichen Finanzinstituts hervorgeht. Das wären vier Prozent mehr als vor Jahresfrist.

Allerdings: Aktionäre deutscher Unternehmen müssen in Summe – gegen den Trend – mit weniger Dividende rechnen. Die 98 Unternehmen aus den Börsenindizes Dax, MDax und TecDax, die im sogenannten HDax zusammengefasst werden, kommen unter dem Strich auf eine Dividende von 47,2 Milliarden Euro. Ein Jahr zuvor waren es vier Prozent mehr.

Hauptgrund für den Rückgang: Die drastische Dividendenkürzung bei Daimler von 3,25 Euro auf 90 Cent je Papier. Der Autobauer schüttete somit für 2019 rund 2,6 Milliarden Euro weniger aus als ein Jahr zuvor. Würde man diesen Effekt herausrechnen, stünde für die deutschen Unternehmen in Summe eine leichte Dividendenerhöhung zu Buche, erklären die Volkswirte der DZ Bank.

Weniger Gewinn bei Telekom und bei BMW

Weniger Gewinnbeteiligung als ein Jahr zuvor gibt es jedoch auch bei der Deutschen Telekom (minus 500 Millionen Euro) und bei BMW (minus 400 Millionen Euro). Auf der anderen Seite hat gut jedes zweite der HDax-Unternehmen die Dividende pro Aktie angehoben.

US-Unternehmen schütten der Analyse zufolge mit rund 500 Milliarden Dollar am meisten Dividende aus. Auf Rang zwei folgen chinesische Unternehmen (rund 165 Milliarden US-Dollar), dann britische Gesellschaften (etwa 106 Milliarden US-Dollar). Die deutschen Unternehmen liegen im Ländervergleich noch knapp in den Top 10 der globalen Dividendenzahler.

Die DZ-Bank-Experten gehen davon aus, dass die Dividenden insgesamt weiter steigen werden. "Neben der generellen wirtschaftlichen Entwicklung, war das Nullzinsumfeld einer der Treiber für die Dividendenentwicklung in den letzten Jahren, der auch weiter Bestand haben sollte", heißt es in der Studie.

Allerdings ist das wirtschaftliche Umfeld in den vergangenen Wochen unsicherer geworden – allein am Montag sind die Aktienkurse weltweit wegen der Angst vor einer weiteren Ausbreitung des Coronavirus stark gefallen.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal