Sie sind hier: Home > Finanzen > Corona-Krise >

Corona-Krise: Auch Galeria Kaufhof zahlt keine Miete mehr

Konzern in der Krise  

Auch Galeria Kaufhof zahlt keine Miete mehr

01.04.2020, 11:28 Uhr | top, dpa

Corona-Krise: Auch Galeria Kaufhof zahlt keine Miete mehr. Kaum Kunden in der Corona-Krise: Das Geschäft in den Warenhäusern  von Galeria Karstadt Kaufhof ruht zum großen Teil, aber nicht komplett.  (Quelle: Getty Images/Michael Gottschalk)

Kaum Kunden in der Corona-Krise: Das Geschäft in den Warenhäusern von Galeria Karstadt Kaufhof ruht zum großen Teil, aber nicht komplett. (Quelle: Michael Gottschalk/Getty Images)

Der Warenhauskonzern Galeria Kaufhof hat angekündigt, keine Miete mehr zu zahlen, um Kosten zu sparen. Damit folgt er Firmen wie Adidas, Deichmann und H&M. Zurückzahlen will Galeria Kaufhof das Geld auch nach der Corona-Krise nicht. 

Seit knapp zwei Wochen sind fast alle Geschäfte in Deutschland geschlossen: Deswegen kündigt Galeria Kaufhof an, vorerst bis Juni keine Miete mehr zu zahlen. Das berichtete der "Spiegel", dem ein Schreiben des Unternehmens an seine Eigentümer vorliegt. Der Kaufhauskonzern war am Mittwochmorgen auf Anfrage von t-online.de zunächst nicht für eine Stellungnahme zu erreichen. 

Zudem will der Konzern mit 30.000 Mitarbeitern die März-Miete und Nebenkosten in Teilen zurückfordern – und Mieten auch nicht wie gesetzlich vorgesehen bis 2022 nachzahlen, da ein Betrieb auf den vermieteten Flächen nicht möglich sei. "Da Sie uns Flächen ... vermietet haben, ein solcher Betrieb jedoch derzeit nicht möglich ist, gewähren Sie uns den Gebrauch der Mietsache nicht", wird Finanzchef Miguel Müllenbach in dem Schreiben zitiert. 

Stattdessen bittet der Konzern die Eigentümer der Gewerbeimmobilien um Verständnis: Beide Parteien hätten die "gemeinsame Verantwortung", ein Zukunftskonzept zu finden.

Mitarbeiter gehen in Kurzarbeit

In der Corona-Krise müssen außerdem weitere Beschäftigte des Unternehmens Einschnitte hinnehmen, wie der "Spiegel" weiter berichtete. Nach den Filialmitarbeitern schickt Galeria Karstadt Kaufhof demnach auch seine 1.300 Mitarbeiter in der Zentrale in Kurzarbeit.

Der Österreicher René Benko, der nach der Fusion von Karstadt und Galeria Kaufhof mit seiner Signa-Gruppe die gesamte Warenhauskette übernahm, hatte sich noch vor den Corona-bedingten Geschäftsschließungen Anfang März gegen weiteren Stellenabbau ausgesprochen. 

Das Geschäft in den Warenhäusern von Galeria Karstadt Kaufhof ruht zum großen Teil, aber nicht komplett. Rund 50 Lebensmittelabteilungen des Unternehmens sind noch offen.

Weitere Firmen zahlen ab April keine Miete 

Zuvor hatten weitere Unternehmen angekündigt, für ihre wegen der Corona-Krise geschlossenen Shops ab April keine Miete mehr zahlen zu wollen, darunter auch der Sportartikelhersteller Adidas, die Schuhkette DeichmannH&M und viele andere Firmen.

Zumindest in Deutschland müssen die Firmen vorerst keine Konsequenzen fürchten: Ein Notgesetz regelt, dass den Mietern wegen Corona-bedingten Zahlungsrückständen nicht gekündigt werden darf.

Deichmann sehe sich gezwungen, die Miet- und Nebenkostenzahlung für seine 1.200 Filialen in Deutschland vorübergehend ab April für die Dauer der behördlich angeordneten Zwangsschließungen auszusetzen, erklärte Europas größter Schuhhändler. "Es handelt sich hier um eine präventive Maßnahme, um die wirtschaftliche Handlungsfähigkeit des Unternehmens zu erhalten."

Verwendete Quellen:
  • Spiegel-Bericht
  • Mit Material der Nachrichtenagentur dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal