Sie sind hier: Home > Wirtschaft & Finanzen > Corona-Krise >

Alkohol-Absatz steigt: Verbraucher kaufen in Corona-Zeit mehr Wein, Gin & Korn

Alkohol-Absatz  

Verbraucher kaufen in Corona-Zeit mehr Wein, Gin und Korn

17.04.2020, 16:22 Uhr | dpa

Alkohol-Absatz steigt: Verbraucher kaufen in Corona-Zeit mehr Wein, Gin & Korn. Ein Weinregal in einem Supermarkt: Die Deutschen kaufen derzeit mehr Alkohol ein. (Quelle: imago images)

Ein Weinregal in einem Supermarkt: Die Deutschen kaufen derzeit mehr Alkohol ein. (Quelle: imago images)

Wer nicht ausgehen kann, trinkt offenbar zuhause: In den vergangenen Wochen ist der Absatz an Wein, Gin und Korn stark gestiegen. Ein Lieblingsgetränk der Deutschen war vergleichsweise weniger gefragt. 

Die Konsumenten in Deutschland haben offenbar wegen der Ausgangsbeschränkungen in der Corona-Krise deutlich mehr alkoholische Getränke im Einzelhandel gekauft. Von Ende Februar bis Ende März gingen gut ein Drittel mehr Weinflaschen über die Ladentheken als im gleichen Zeitraum 2019, wie der Nürnberger Marktforscher GfK am Freitag auf Anfrage mitteilte.

Auch bei klaren Spirituosen wie Gin oder Korn beträgt die Steigerung 31,2 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Zuvor hatte das Nachrichtenmagazin "Der Spiegel" darüber berichtet. Allerdings stünden den Zuwächsen im Einzelhandel die Umsatzverluste in der Gastronomie gegenüber, erklärte der GfK-Handelsexperte Robert Kecskes.

Biervorräte steigen relativ geringer

Durchschnittlich verzeichneten der Lebensmitteleinzelhandel und die Drogeriemärkte zusammen ein Umsatzplus von 21 Prozent im Vergleich zum gleichen Vorjahreszeitraum. "Die Menschen konsumieren nicht unbedingt mehr, sondern woanders – nämlich wieder mehr zuhause anstatt in Kantinen, Restaurants und Kneipen", sagte er.

Der GfK-Studie zufolge wuchs der Verkauf von Alkoholmischgetränken sogar um 87,1 Prozent, allerdings machen diese Getränke nur einen geringen Anteil am Gesamtmarkt aus. Ihre Biervorräte steigerten die Bürger lediglich um 11,5 Prozent. Für die GfK-Zahlen scannen 30.000 Haushalte regelmäßig ihre Einkäufe ein.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal