Sie sind hier: Home > Finanzen > Corona-Krise >

Wegen Corona-Krise: Air France – EU-Kommission billigt Milliarden-Kredit

Angeschlagene Airline  

EU-Kommission billigt Milliarden-Kredit für Air France

04.05.2020, 17:56 Uhr | dpa-AFX

Wegen Corona-Krise: Air France – EU-Kommission billigt Milliarden-Kredit. Eine Maschine der Airline Air France: Wegen der Corona-Krise ist der Flugverkehr fast gänzlich zum Erliegen gekommen. (Quelle: dpa/Christophe Ena)

Eine Maschine der Airline Air France: Wegen der Corona-Krise ist der Flugverkehr fast gänzlich zum Erliegen gekommen. (Quelle: Christophe Ena/dpa)

Nicht nur in Deutschland leiden die Fluggesellschaften. Auch Air France braucht in der Corona-Krise Staatshilfen, um zu überleben. Die EU-Kommission erlaubt nun Kredithilfen über sieben Milliarden Euro.

Frankreich darf der Fluggesellschaft Air France in der Corona-Krise mit sieben Milliarden Euro in Form von Kreditgarantien und eines Kredits als Anteilseigner helfen. Die EU-Kommission hat die Liquiditätshilfen am Montag gebilligt.

Dabei wies die Kommission unter anderem darauf hin, dass ohne staatliche Unterstützung die Insolvenz der Airline drohen könnte. Frankreich habe nachgewiesen, dass alle anderen Möglichkeiten, Geld an den Finanzmärkten aufzunehmen, geprüft und ausgeschöpft worden seien.

Genehmigt wurde zum einen eine staatliche Garantie von bis zu 90 Prozent für Darlehen von bis zu vier Milliarden Euro. Der nachrangige Kredit des französischen Staats als Anteilseigner sei nach den Regeln des EU-Vertrags gebilligt worden. Demnach ist Staatshilfe möglich, wenn sonst eine ernste Störung der gesamten Wirtschaft eines Mitgliedsstaats zu befürchten wäre, erklärte die EU-Kommission.

"Ernste Schäden" für französische Wirtschaft

Der französische Staat ist mit 14,3 Prozent an der Gruppe Air France/KLM AIR FRANCE -KLM Aktie beteiligt, einer der größten Fluggesellschaften in Europa mit einer Flotte von mehr als 300 Flugzeugen. Wegen der Corona-Pandemie wird derzeit praktisch nicht mehr geflogen.

"Die Kommission kam zu dem Schluss, dass Air France ohne öffentliche Hilfe wegen des plötzlichen Einbruchs des Geschäfts wahrscheinlich das Risiko einer Insolvenz zu gewärtigen hätte", erklärte die Behörde. "Das würde der französischen Wirtschaft wahrscheinlich ernsten Schaden zufügen."

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa-AFX

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal