Sie sind hier: Home > Finanzen > Corona-Krise >

Neue Abstandsregeln bei Ikea: Kunden müssen sich auf langes Warten einstellen

Neue Abstandsregeln  

Kunden müssen sich bei Ikea auf langes Warten einstellen

06.05.2020, 15:53 Uhr
Neue Abstandsregeln bei Ikea: Kunden müssen sich auf langes Warten einstellen. Ein Ikea-Einrichtungshaus: Künftig müssen Kunden länger warten, weil weniger Menschen in die Möbelhäuser hineingelassen werden. (Quelle: dpa/Federico Gambarini)

Ein Ikea-Einrichtungshaus: Künftig müssen Kunden länger warten, weil weniger Menschen in die Möbelhäuser hineingelassen werden. (Quelle: Federico Gambarini/dpa)

Für viele Menschen bedeutet das Einkaufen bei Ikea ein Stück Normalität und Freiheit. Doch der Besuch sollte gut geplant sein: Kunden müssen viel Zeit mitbringen – und eigenen Proviant.

Kunden müssen beim Einkaufen bei Ikea mit langen Wartezeiten und Schlangen vor den Möbelhäusern rechnen. Das teilte eine Sprecherin des schwedischen Möbelhauses auf t-online.de-Anfrage mit.

"Bei einer Wiedereröffnung kann es gerade an den ersten Tagen und insbesondere in den Morgenstunden zu erhöhten Wartezeiten von bis zu einer Stunde oder mehr kommen", so die Sprecherin. "Aus diesem Grund bitten wir unsere Besucher, diese Anfangstage und auch die Spitzentage wie einen Samstag oder Brückentag nur zurückhaltend zu nutzen."

Grund dafür seien die Maßnahmen zur Eindämmung der Coronavirus-Pandemie. So darf sich pro 20 Quadratmeter nur noch eine Person aufhalten, insgesamt also etwa 400 bis 650 – je nach Größe des jeweiligen Ikea-Geschäfts.

Mehr Personal für mehr Kontrolle

Die Pläne von Bund und Ländern sehen vor, dass künftig wieder alle Geschäfte – unabhängig von ihrer Größe – öffnen dürfen. In einigen Ländern, so etwa in NRW, durften Möbelhäuser schon früher öffnen. Am Wochenende hatte eine Filiale in Köln Schlagzeilen gemacht, bei der Hunderte Menschen dicht gedrängt auf den Einlass gewartet hatten.

Nach diesem großen Ansturm will der Möbelriese jetzt mehr Personal einsetzen, um die Schutzmaßnahmen zu kontrollieren und einzuhalten.

Zudem plant Ikea weiteren Maßnahmen für sämtliche Standorte: 

  • Das Restaurant und das Bistro am Ausgang des Möbelhauses bleiben bis auf Weiteres geschlossen, die Kunden können vor Ort also nichts zu essen kaufen.
  • Auch die Kinderbetreuungsstätte "Småland" sowie alle Spielbereiche sind nicht zugänglich.
  • Die Kunden sollen durch regelmäßige Hausdurchsagen sowie durch das Personal auf Abstands- und Hygieneregeln aufmerksam gemacht werden. 
  • An allen Beratungsständen, Kassen und Tresen werden Plexiglas-Scheiben installiert. Die Mitarbeiter erhalten Mundschutz, für ausreichend Desinfektionsmittel wird gesorgt.
  • Diese Maßnahmen werden auch vor Ort vom jeweils zuständigen Ordnungsamt kontrolliert, wie die Ikea-Sprecherin mitteilt.

Die bisherigen Öffnungszeiten bleiben mit regionalen Ausnahmen bestehen. An die Kunden appelliert Ikea: "Grundsätzlich bitten wir unsere Kunden auch weiterhin, die Einrichtungshäuser gerade in der Zeit nach der Eröffnung zurückhaltend zu nutzen und alleine oder mit maximal einer Begleitperson zu kommen."

In folgenden Bundesländern sind die Ikea-Geschäfte wieder offen: Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Mecklenburg-Vorpommern, Baden-Württemberg, Thüringen und dem Saarland. Am Mittwoch öffneten die Filialen in Erfurt sowie in Leuna (Halle/Leipzig). Einen Tag später macht dann noch eine weitere Filiale in Deutschland wieder auf: in Mannheim.

Verwendete Quellen:
  • Eigene Recherche
  • ikea.com
  • Gespräch mit Ikea-Sprecherin
  • Mit Material der Nachrichtenagentur dpa
  • weitere Quellen
    weniger Quellen anzeigen

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal