Sie sind hier: Home > Wirtschaft & Finanzen > Corona-Krise >

Umfrage: Ein Drittel der Beschäftigten arbeitete während Corona im Homeoffice

In Corona-Krise  

Ein Drittel der Beschäftigten arbeitete im Homeoffice

13.05.2020, 18:18 Uhr | dpa

Umfrage: Ein Drittel der Beschäftigten arbeitete während Corona im Homeoffice. Eine Frau sitzt vor einem Laptop und telefoniert

Eine Frau sitzt vor einem Laptop und telefoniert. Foto: Sebastian Gollnow/dpa/Archivbild (Quelle: dpa)

Das Büro war zu, um eine Ausbreitung des Coronavirus zu verhindern. Deshalb arbeiteten zahlreiche Menschen von zu Hause – im Homeoffice. Der Großteil machte dort jedoch keine guten Erfahrungen, wie eine Umfrage zeigt.

Jeder dritte Beschäftigte ist laut einer Umfrage in der Corona-Krise ins Homeoffice gewechselt. 35 Prozent gaben in der ersten Aprilhälfte an, teilweise oder vollständig von zu Hause aus zu arbeiten, wie das Deutsche Institut der Wirtschaftsforschung (DIW) auf Basis des Sozio-ökonomischen Panels ermittelte.

Vor der Corona-Krise haben nur zwölf Prozent gelegentlich oder immer den heimischen Schreibtisch genutzt. Vor allem Beschäftigte mit höheren Einkommen und höherer Bildung konnten demnach ins Homeoffice wechseln.

Aber sind sie dort auch produktiv? Jeder Zehnte meint, dass er zu Hause sogar mehr Arbeit erledigen kann als im Büro. 40 Prozent der Betroffenen machen die gegenteilige Erfahrung: Sie schaffen weniger.

Arbeitsminister Heil plant Home-Office-Gesetz

Die Forscher des DIW vermuten, dass dies daran liegt, dass Schulen und Kitas geschlossen wurden und Kinder zu Hause betreut werden mussten. Das Sozio-ökonomischen Panel ist eine repräsentative jährliche Wiederholungsbefragung privater Haushalte.

Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD) will per Gesetz ein Recht auf Arbeit von zu Hause schaffen. Jeder, der möchte, solle demnach auch nach der Corona-Pandemie im Homeoffice arbeiten können. Heil berief sich auf Schätzungen, wonach die Zahl der Arbeitnehmer im Heimbüro in der Corona-Krise von 12 auf 25 Prozent aller Beschäftigten gestiegen sei.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Diese Banken finanzieren Ihr Eigenheim
Jetzt hier den Zins-Check machen:

AnzeigeZINS-CHECK

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal