Sie sind hier: Home > Finanzen > Börse > News >

Aktien Frankfurt Ausblick: Optimismus hält an


Aktien Frankfurt Ausblick: Optimismus hält an

27.05.2020, 08:25 Uhr | dpa-AFX

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Erholungsrally im Dax geht die Luft nicht aus. So signalisierte der X-Dax als Indikator für den deutschen Leitindex knapp eine Stunde vor Handelsbeginn einen Zuwachs von 0,56 Prozent auf 11 569 Punkte. Der EuroStoxx 50 als Leitindex der Eurozone dürfte ein halbes Prozent höher eröffnen.

Seit dem kleineren Rückschlag am Freitag rannte der Dax inzwischen bereits wieder um mehr als sechs Prozent nach oben. Er schloss damit im Chart eine große Kurslücke, die er im Corona-Crash Anfang März aufgerissen hatte.

Positiv ist, dass sich auch die Wall Street am Vortag mit Kursgewinnen aus dem feiertagsbedingt verlängerten Wochenende zurückgemeldet hatte. Der marktbreite S&P 500 sollte allerdings im Auge behalten werden: Er schaffte es nämlich nur kurz über die einfache 200-Tage-Linie und musste letztlich einen Teil seiner Gewinne wieder abgeben. Für Optimismus an den Börsen sorgt auch Jamie Dimon. Der Chef der US-Bank JPMorgan meint, dass vielleicht doch eine ziemlich schnelle konjunkturelle Erholung möglich sein könnte.

Auch die Spannungen zwischen China und den USA sowie die Hongkong-Problematik bringen die Anleger in ihrem aktuellen Optimismus für eine schnelle Erholung von der Corona-Krise derzeit kaum aus der Ruhe. "Keine Nachrichten sind gute Nachrichten", erklärte Marktexperte Stephen Innes vom Broker AxiCorp. Entsprechend schnell könne die Risikofreude aber auch wieder einen Dämpfer bekommen.

Vorbörsliche Bewegung gab es zur Wochenmitte im Immobiliensektor nach Quartalszahlen von Aroundtown. Der Gewerbeimmobilien-Spezialist profitierte zu Jahresbeginn von seinem jüngsten Zukauf des kleineren Konkurrenten TLG. Vorbörslich auf Tradegate gewannen die Aroundtown-Papiere fast vier Prozent zum Xetra-Schluss.

Derweil erteilten die Immobilienkonzerne LEG und TAG ihren Fusionsplänen eine Absage. Die Gespräche über einen Zusammenschluss seien einvernehmlich beendet worden, hatte LEG am späten Dienstagabend mitgeteilt.

Encavis rückten auf Tradegate um zweieinhalb Prozent vor zum Xetra-Schluss. Der Betreiber von Solarparks und Windkraftanlagen hatte nach einem starken ersten Quartal die Prognose für das laufende Jahr bestätigt.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal