Sie sind hier: Home > Wirtschaft & Finanzen > Corona-Krise >

Insider-Bericht: Chef von Galeria Karstadt Kaufhof vor dem Aus?

Insider-Bericht  

Chef von Galeria Karstadt Kaufhof vor dem Aus?

08.06.2020, 15:07 Uhr | rtr

Insider-Bericht: Chef von Galeria Karstadt Kaufhof vor dem Aus? . Chefgespräch: Galeria-Karstadt-Kaufhof-CEO Stephan Fanderl (r.) im Gespräch mit dem österreichischen Investor René Benko, dem die Warenhauskette gehört.  (Quelle: imago images/Lindenthaler)

Chefgespräch: Galeria-Karstadt-Kaufhof-CEO Stephan Fanderl (r.) im Gespräch mit dem österreichischen Investor René Benko, dem die Warenhauskette gehört. (Quelle: Lindenthaler/imago images)

Galerie Karstadt Kaufhof kommt nicht zur Ruhe. Nachdem die Warenhauskette zuletzt wegen finanzieller Engpässe unter einen Schutzschirm floh, soll Insidern zufolge nun der Chef gehen.

Bei der angeschlagenen Warenhauskette Galeria Karstadt Kaufhof steht Vorstandschef Stephan Fanderl Insidern zufolge vor der Ablösung. Fanderl werde in den kommenden Tagen seinen Posten verlieren, hieß es am Montag.

"Das wird jetzt zügig gehen", sagte eine mit der Sache vertrauten Personen. Auch der Fernsehsender ntv berichtete über die Personalie. Ein Konzernsprecher wollte sich nicht dazu äußern.

Über Fanderls Abgang wird schon länger spekuliert – denn der Manager war in der Galeria-Zentrale schon seit einiger Zeit nicht mehr an Bord. Fanderl befinde sich in einer Reha-Maßnahme, erklärte der Konzern seit Wochen. Faktisch hatten mit der Umsetzung eines Schutzschirm-Verfahrens der gerichtlich bestellte Sachwalter Frank Kebekus und der Generalbevollmächtigte Arndt Geiwitz die Macht übernommen.

Fanderl führt den Konzern seit 2018

Sie arbeiten an einem Sanierungskonzept für den Handelsriesen, das auch auf die Schließung von Filialen und den Abbau von Arbeitsplätzen abzielt. Bis zu 80 der 172 Kaufhäuser sind vom Aus bedroht, endgültige Entscheidungen gibt es aber noch nicht, hatten sie gesagt.

Eigner von Galeria Karstadt Kaufhof ist die Signa Holding des österreichischen Immobilien-Investors Rene Benko, die die Warenhaus-Gruppe und zahlreiche ihrer Immobilien im vergangenen Jahr vollständig übernommen hatte. Der ehemalige Karstadt-Chef Fanderl – er hatte 2014 das Ruder bei den Essenern übernommen – führte den fusionierten Warenhaus-Riesen seit November 2018.

Filialen öffnete wegen Betriebsversammlungen später

Er hatte Karstadt und dann auch Kaufhof einen strikten Sparkurs verordnet. Fanderl war auch von der Arbeitnehmerseite kritisiert worden. Deren Vertreter hatten ihm vorgeworfen, kein schlüssiges Konzept für die Zukunft der Kaufhauskette vorgelegt zu haben.

Derweil hatten viele Filialen von Galeria Karstadt Kaufhof am Montag erst mit Verspätung geöffnet, so etwa in Stuttgart, Bochum und Gelsenkirchen. Grund dafür waren Betriebsversammlungen, auf denen der Betriebsrat die Beschäftigen über den Stand der Verhandlungen zur Rettung informierte, hieß es bei der Gewerkschaft Verdi.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur Reuters

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Rohstoffe und Währungen

Weltbild.detchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: