Sie sind hier: Home > Finanzen > Börse > News >

Aktien Wien Schluss: ATX startet schwächer in die Woche


Aktien Wien Schluss: ATX startet schwächer in die Woche

15.06.2020, 18:19 Uhr | dpa-AFX

WIEN (dpa-AFX) - Die Wiener Börse hat am Montag mit Kursverlusten geschlossen. Der ATX fiel 23,5 Punkte oder 1,02 Prozent auf 2284,06 Einheiten. Das europäische Umfeld fand zu Wochenbeginn keine klare Richtung. Nachdem in der Vorwoche bereits ein trüber Wirtschaftsausblick der US-Notenbank die Kauflaune stark getrübt hatte, nimmt nun die Angst unter den Anlegern vor einer zweiten Coronavirus-Infektionswelle zu, kommentierten Marktbeobachter die Entwicklungen.

Auch enttäuschende Konjunkturnachrichten aus China fanden Beachtung. So war die Erholung der dortigen Industrieproduktion im Mai nicht so stark ausgefallen wie erhofft. Die Stimmung in den New Yorker Industrieunternehmen hat sich im Juni hingegen spürbar gebessert, wurde am Nachmittag bekannt.

Unter den heimischen Einzelwerten mussten die Titel der OMV einen Abschlag in Höhe von gut drei Prozent verbuchen. Schoeller-Bleckmann schlossen um 1,84 Prozent schwächer. Marktbeobachter verwiesen auf sinkende Rohölpreise sowie auf die Nachricht, dass der britische Ölkonzern BP eine Milliarden-Abschreibung erwartet.

Immofinanz verloren deutliche 5,08 Prozent an Wert. Der Immobilienkonzern macht den Weg für Kapitalmaßnahmen frei. Dabei werde an die Platzierung von Aktien und an die Ausgabe einer Pflichtwandelanleihe gedacht, teilte das Unternehmen mit. Der entsprechende Beschluss des Vorstands sei am Montag gefallen.

Die Aktien der Vienna Insurance Group (VIG) schwächten sich um 0,7 Prozent auf 19,58 Euro ab. Die Analysten der Commerzbank haben ihr "Hold"-Votum bestätigt. Gleichzeitig wurde das Kursziel für die VIG-Titel von 19,0 auf 22,0 Euro leicht angehoben.

Uniqa zeigten sich mit plus 0,17 Prozent auf 6,03 Euro nur wenig verändert. Auch hier haben die Wertpapierexperten der Commerzbank ihr Anlagevotum "Hold" bestätigt. Unterdessen wurde das Kursziel von 7,8 auf 7,4 Euro leicht gekürzt.

Die Anteilsscheine von Kapsch TrafficCom rutschten 6,25 Prozent auf 18,75 Euro ab. Die Analysten der Erste Group haben ihre Einschätzung von "Hold" auf "Accumulate" angehoben, das Kursziel aber von 30,0 auf 23,0 Euro reduziert.

Titel des Flughafen Wien notierten nach Vorlage von Verkehrszahlen um 1,48 Prozent leichter. Der Betrieb am Flughafen ist im Mai praktisch zum Stillstand gekommen. Nur 20 202 Reisende wurden gezählt, das sind 0,7 Prozent des Vorjahreswertes.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal