Sie sind hier: Home > Wirtschaft & Finanzen > Börse & Märkte > News >

Aktien Frankfurt: Anleger in Kauflaune - Dax überwindet 12 500 Punkte


Aktien Frankfurt: Anleger in Kauflaune - Dax überwindet 12 500 Punkte

02.07.2020, 11:57 Uhr | dpa-AFX

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der deutsche Aktienmarkt hat am Donnerstag einen neuen Anlauf nach oben unternommen. Börsianer verwiesen auf einen wieder zunehmenden Konjunkturoptimismus unter den Anlegern. In den vergangenen Tagen hatten sich an der Börse Hoffnungen auf eine weitere Erholung der Weltwirtschaft und die Furcht vor einer wieder zunehmenden Corona-Infektionswelle und deren wirtschaftlichen Folgen die Waage gehalten.

Der Dax stieg zeitweise über die bisher als Hürde angesehene Marke von 12 500 Punkten und notierte gegen Mittag noch 1,78 Prozent im Plus bei 12 478,22 Zählern. Der MDax der mittelgroßen Börsenwerte gewann am Donnerstag 1,57 Prozent auf 26 489,40 Punkte. Der Eurozone-Leitindex EuroStoxx 50 legte um rund 1,7 Prozent zu.

Im Fokus der Anleger steht am Donnerstag der US-Arbeitsmarktbericht. Wegen der Feierlichkeiten rund um den Unabhängigkeitstag am Samstag, den 4. Juli, werden die Daten bereits heute veröffentlicht. Nachdem die US-Wirtschaft schon im Mai überraschend wieder Stellen aufgebaut hatte, rechnen Experten mit einer weiteren Erholung.

Ermutigende Aussagen des Grenke-Managements ließen die Aktien des Finanzdienstleisters um knapp 3 Prozent steigen. Analysten reagierten auf die vom Konzern vorgestellten Eckdaten für das vergangene Quartal derweil mit gemischten Gefühlen.

Der Online-Broker Flatex profitierte im ersten Halbjahr von den starken Schwankungen an den Aktienmärkten infolge der Corona-Krise. Die Zahl der Transaktionen zog deutlich an, zudem stieg die Zahl der Neukunden stärker als erwartet. Konzernchef Frank Niehage erhöhte deshalb die Jahresziele. Die Anteilsscheine setzten ihren starken Lauf der letzten Monate fort und stiegen um 1,5 Prozent.

Die Aktien von Biontech profitierten abermals von Fortschritten des Mainzer Biopharma-Unternehmens bei der Entwicklung eines Impfstoffs gegen das Coronavirus. Auf der Handelsplattform Tradegate schnellten sie im Vergleich zum Vortag zuletzt um 8,3 Prozent nach oben. Biontech und der US-Pharmakonzern Pfizer hatten einen ersten Testerfolg für ihren Covid-19-Impfstoffkandidaten gemeldet.

Bei den Aktien des nach einem Bilanzskandal ums Überleben kämpfenden Zahlungsdienstleisters Wirecard setzten sich die seit Tagen üblichen Kurskapriolen am Donnerstag mit einem deutlichen Rückgang von 27 Prozent nahtlos fortgesetzt. Am Mittwoch hatten die noch im Dax gelisteten Papiere rund 16 Prozent verloren, nachdem sich der Kurs in den beiden Vortagen zum Schlusskurs am Freitag mehr als vervierfacht hatte. Der Einzelhandelsriese Aldi Süd schränkte seine Geschäfte mit Wirecard deutlich ein. "Die Abwicklung von Kreditkartenzahlungen bei Aldi Süd erfolgt seit 1. Juli über die Payone GmbH", teilte Aldi mit. Payone ist ein Gemeinschaftsunternehmen der deutschen Sparkassen und des französischen Ingenico-Konzerns./edh/mis
--- Von Eduard Holetic, dpa-AFX ---

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal