Sie sind hier: Home > Finanzen > Corona-Krise >

US-Arbeitsmarkt erholt sich langsam

Trotz Corona-Krise  

In den USA gibt es rund fünf Millionen neue Stellen

02.07.2020, 15:29 Uhr | rtr, AFP

US-Arbeitsmarkt erholt sich langsam. Helfer händigen in den USA Gratis-Obst aus (Symbolbild): Der Arbeitsmarkt in Amerika erholt sich etwas. (Quelle: imago images/ZUMA Wire)

Helfer händigen in den USA Gratis-Obst aus (Symbolbild): Der Arbeitsmarkt in Amerika erholt sich etwas. (Quelle: ZUMA Wire/imago images)

Der Jobmarkt in den USA entspannt sich: Millionen neue Stellen sind entstanden, die Arbeitslosenquote sinkt. Diese Erholung ist fragil – innerhalb eines Tages haben sich mehr als 50.000 Menschen mit dem Coronavirus infiziert.

Der US-Arbeitsmarkt hat sich zuletzt besser von der Corona-Krise erholt als gedacht. Im Juni wurden 4,8 Millionen Stellen außerhalb der Landwirtschaft geschaffen, wie das Arbeitsministerium am Donnerstag mitteilte. 

Die in einer getrennten Umfrage ermittelte Arbeitslosenquote fiel auf 11,1 Prozent. Hier war lediglich ein Rückgang auf 12,3 Prozent erwartet worden nach 13,3 Prozent im Mai.

Damit hellt sich die Lage am Arbeitsmarkt ein Stück weit auf nach den Entlassungswellen, die auf dem Höhepunkt der Corona-Krise im März und April über das Land rollten. Allerdings verlieren wegen der Corona-Krise nach wie vor viele Menschen ihre Jobs. In der vergangenen Woche meldeten sich knapp 1,43 Millionen Menschen neu arbeitslos, wie das Arbeitsministerium in einer zweiten Erklärung mitteilte.

Rekordzahl an Neuinfektionen in den USA

Die Coronavirus-Pandemie hat die USA in eine schwere Wirtschaftskrise gestürzt. Zugleich steigt derzeit die Zahl der Corona-Infektionen wieder rasant an.

Zuletzt wurde binnen 24 Stunden die Rekordzahl von knapp 53.000 Neuinfektionen registriert. Bislang wurden in den USA rund 2,7 Millionen Corona-Infektionen und mehr als 128.000 Tote gemeldet. Das sind die mit Abstand höchsten Zahlen weltweit.

In den vergangenen Wochen waren die Beschränkungen zur Eindämmung des Virus – trotz Warnungen von Experten – schrittweise gelockert worden. US-Präsident Donald Trump will eine möglichst rasche Rückkehr zur Normalität, um vor der Präsidentschaftswahl im November die Wirtschaft wieder in Gang zu bringen.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagenturen Reuters und AFP

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal