Sie sind hier: Home > Finanzen > Corona-Krise >

Mehr als 1,3 Millionen US-Bürger meldeten sich arbeitslos

Innerhalb einer Woche  

Mehr als 1,3 Millionen US-Bürger meldeten sich arbeitslos

09.07.2020, 15:25 Uhr | dpa

Mehr als 1,3 Millionen US-Bürger meldeten sich arbeitslos. Ein geschlossenes Restaurant in New York (Symbolbild): Zahlreiche Menschen stellten in den USA einen Antrag auf Arbeitslosenhilfe. (Quelle: imago images/ZUMA Wire)

Ein geschlossenes Restaurant in New York (Symbolbild): Zahlreiche Menschen stellten in den USA einen Antrag auf Arbeitslosenhilfe. (Quelle: ZUMA Wire/imago images)

In den USA haben erneut zahlreiche Menschen erstmals einen Antrag auf Arbeitslosenhilfe gestellt – mehr als 1,3 Millionen innerhalb einer Woche. Damit sind die Zahlen im Vergleich zur Vorwoche leicht rückläufig.

Der US-Arbeitsmarkt steht wegen der Corona-Pandemie weiter unter Druck. In der Woche bis 4. Juli stellten 1,314 Millionen Menschen erstmals einen Antrag auf Arbeitslosenhilfe, wie das US-Arbeitsministerium am Donnerstag in Washington mitteilte. Im Vergleich zur Vorwoche sank die Zahl um 99.000 Anträge.

Die Zahl der laufenden Anträge sank in der Woche zum 27. Juni von rund 18,8 Millionen auf etwa 18,1 Millionen Anträge. Die Arbeitslosenquote, die sich aus dieser Zahl errechnet, fiel um 0,5 Prozentpunkte auf 12,4 Prozent.

Insgesamt haben seit März deutlich mehr als 40 Millionen Menschen einen Erstantrag auf Arbeitslosenhilfe gestellt. Diese Bruttogröße berücksichtigt allerdings keine Abgänge aus den Reihen der Hilfsempfänger.

Die Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe gelten für gewöhnlich als guter Hinweis auf die Lage am Arbeitsmarkt. Allerdings gab es zuletzt deutliche Unstimmigkeiten verglichen mit dem monatlichen Arbeitsmarktbericht der Regierung. Fachleute nennen einige Gründe dafür – darunter fehlerhafte Erfassungen.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Diese Banken finanzieren Ihr Eigenheim
Jetzt hier den Zins-Check machen:

AnzeigeZINS-CHECK

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal