Sie sind hier: Home > Wirtschaft & Finanzen > Börse & Märkte > Aktien >

Amazon: Jeff Bezos verkauft Aktien – für Geld für Blue-Origin-Raketen


Milliardär macht Kasse  

Jeff Bezos verkauft Amazon-Aktien für 3,1 Milliarden Dollar

06.08.2020, 17:19 Uhr | cho, rtr

Amazon: Jeff Bezos verkauft Aktien – für Geld für Blue-Origin-Raketen . Amazon-Chef Jeff Bezos: Der reichste Mann der Welt ist nun noch eine Spur reicher. (Quelle: dpa/Andrej Sokolow)

Amazon-Chef Jeff Bezos: Der reichste Mann der Welt ist nun noch eine Spur reicher. (Quelle: Andrej Sokolow/dpa)

Amazon-Chef Jeff Bezos nutzt die Gunst der Stunde und trennt sich erneut von Anteilen seines eigenen Unternehmens. Drei Milliarden Dollar brachte ihm das ein – mit einem Bruchteil seiner Amazon-Aktien.

Es ist ein beispielloses Tempo, das Amazon-Chef Jeff Bezos an den Tag legt: Schon wieder hat der reichste Mann der Welt quasi im Vorbeigehen ein paar Milliarden gemacht. Wie aus Börsenunterlagen vom Mittwoch hervorgeht, nutzte er den jüngsten Kursanstieg der Amazon-Aktie und verkaufte in den vergangenen Tagen eine Million Anteile des von ihm gegründeten Online-Handelshauses im Wert von 3,1 Milliarden Dollar (etwa 2,5 Milliarden Euro).

Seit Jahresauftakt hat die Amazon-Aktie 73 Prozent an Wert gewonnen. Sie kostete zuletzt etwa 3.200 Dollar. Das Unternehmen profitiert von der Corona-Pandemie, weil viele Menschen, die von Ausgangssperren betroffen sind, Waren online bestellen.

Amazon-Chef Bezos braucht Geld für Raketen

Zuletzt hatte Bezos Anfang Februar zwei Millionen Amazon-Aktien abgestoßen und damit 4,1 Milliarden Dollar eingestrichen. Das ist weit mehr, als er ursprünglich einmal geplant hatte. Bezos hatte eigentlich angekündigt, jährlich Aktien im Wert von etwa einer Milliarde Dollar zu verkaufen, um sein Raketen-Unternehmen Blue Origin zu finanzieren.

Aber auch so ist der Multi-Milliardär bloß einen Bruchteil seiner Anteile losgeworden. Nach den jüngsten Verkäufen gehören ihm noch 54,5 Millionen Amazon-Papiere – im Wert von rund 174,64 Milliarden Dollar. Es scheint also nur eine Frage der Zeit zu sein, bis Bezos auch den nächsten Rekord knackt: die Marke von 200 Milliarden Dollar.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur Reuters
  • Eigene Recherchen

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team von t-online

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal