Sie sind hier: Home > Wirtschaft & Finanzen > Corona-Krise >

Trotz Corona-Krise: Arbeitsmarkt in den USA erholt sich überraschend stark

Trotz Corona  

US-Arbeitsmarkt erholt sich überraschend stark

07.08.2020, 18:54 Uhr | AFP, dpa

Trotz Corona-Krise: Arbeitsmarkt in den USA erholt sich überraschend stark. US-Präsident Donald Trump (Symbolbild): Die Arbeitslosenquote in den USA geht zurück. (Quelle: dpa/Tony Dejak)

US-Präsident Donald Trump (Symbolbild): Die Arbeitslosenquote in den USA geht zurück. (Quelle: Tony Dejak/dpa)

Gute Nachrichten für die Vereinigten Staaten: Im Juli wurden fast 1,8 Millionen neue Stellen geschaffen. Grund für eine Entwarnung ist das noch nicht – denn der US-Arbeitsmarkt ist immer noch sehr angespannt.

In den USA ist die Beschäftigung im Juli überraschend deutlich gestiegen und hat erneut etwas von dem starken Einbruch in der Corona-Krise wettgemacht.

Außerhalb der Landwirtschaft seien 1,763 Millionen Stellen hinzugekommen, teilte das Arbeitsministerium am Freitag in Washington mit. Analysten hatten nur mit einem Zuwachs von im Schnitt 1,480 Millionen gerechnet.

Die Arbeitslosenquote sank im Juli im Vergleich zum Vormonat um knapp einen Punkt auf 10,2 Prozent. Sie war im Frühjahr wegen der Coronavirus-Pandemie auf 14,7 Prozent angestiegen. Im Mai sank sie dann auf 13,3 Prozent, im Juni auf 11,1 Prozent und nun auf 10,2 Prozent.

Ringen um neues Corona-Hilfspaket

Nach wie vor verlieren wegen der Corona-Krise aber Woche für Woche mehr als eine Million Menschen ihren Job. In der vergangenen Woche meldeten sich knapp 1,19 Millionen Menschen neu arbeitslos.

Derweil stecken die Verhandlungen über ein neues Corona-Hilfspaket weiter fest. Weil die Republikaner von Präsident Donald Trump und die oppositionellen Demokraten sich nicht auf ein neues Paket einigen konnten, lief vergangene Woche ein wöchentlicher Zuschlag zum Arbeitslosengeld in Höhe von 600 Dollar aus.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagenturen AFP und dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team von t-online

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Diese Banken finanzieren Ihr Eigenheim
Jetzt hier den Zins-Check machen:

AnzeigeZINS-CHECK

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal