Sie sind hier: Home > Wirtschaft & Finanzen > Börse & Märkte > News >

Aktien New York: Gewinnmitnahmen am Ende einer guten Börsenwoche


Aktien New York: Gewinnmitnahmen am Ende einer guten Börsenwoche

07.08.2020, 20:08 Uhr | dpa-AFX

NEW YORK (dpa-AFX) - Am Ende einer insgesamt guten Woche hat die Wall Street zuletzt etwas geschwächelt. Ein starker Arbeitsmarktbericht hatte am Freitag zunächst für etwas Erleichterung gesorgt, doch dann gewannen die Sorgen wegen des jüngst wieder aufgeflammten Streits zwischen den USA und China die Oberhand.

Der US-Leitindex Dow Jones Industrial gab um 0,21 Prozent auf 27 328,79 Punkte nach. Für den marktbreiten S&P 500 ging es um 0,31 Prozent auf 3338,79 Zähler nach unten.

Der technologielastige Nasdaq 100 litt noch deutlicher unter Gewinnmitnahmen und büßte 1,49 Prozent auf 11 099,48 Punkte ein. Der Auswahlindex Nasdaq Composite hatte zunächst noch mit Mühe ein Rekordhoch erreicht, bevor er ins Minus drehte und zuletzt mehr als 1 Prozent verlor.

Der US-Arbeitsmarktbericht war mit besonderer Spannung erwartet worden, da er als Hinweis mit Blick auf die Frage gedeutet werden dürfte, ob der zunehmende Konjunkturoptimismus in den Vereinigten Staaten seine Berechtigung hat. Tatsächlich war den Daten zufolge in den USA die Beschäftigung im Juli überraschend deutlich gestiegen, womit der starke Einbruch in der Corona-Krise erneut etwas wettgemacht wurde.

Analyst Michael Hewson vom Handelshaus CMC Markets wies darauf hin, dass in den Zahlen die vergangenen zwei Wochen nicht inbegriffen seien, und damit auch nicht das steigende Infektionsgeschehen und die neuen regionalen Lockdowns. Ohnehin sei das Auf und Ab am US-Arbeitsmarkt derzeit in den Zahlen nur schwer festzuhalten, wie die rückwirkend kräftig nach oben revidierten Daten für Mai und Juni zeigten.

Mit Blick auf den wieder entflammten Streit zwischen Washington und Peking hatte die US-Regierung angekündigt, auf breiter Front gegen "nicht vertrauenswürdige Apps aus China" vorgehen und diese aus den App-Stores entfernen zu wollen. Dabei fielen Namen wie die Video-App Tiktok und der Messenger-Dienst Wechat. Die USA erhöhten vor dem geplanten Treffen beider Länder am 15. August den Druck auf China, schrieb Stephen Innes von AxiCorp. Die Regierung in Peking sprach von "Mobbing".

Ein starker Quartalsbericht gepaart mit einem überraschen guten Ausblick bescherte den Papieren von T-Mobile US ein kräftiges Plus von zuletzt rund sechs Prozent. Im Handelsverlauf hatten die Anteile der Deutschen-Telekom-Mobilfunktochter einen historischen Höchststand erreicht.

Um rund acht Prozent zogen die Aktien von Biogen an. Ein Alzheimer-Medikament des Pharmakonzerns wird nun von der US-Arzneimittelbehörde FDA bevorzugt geprüft. Je nach der Ausgestaltung einer nun wahrscheinlicher erscheinenden Zulassungsentscheidung ergebe sich ein beträchtliches Umsatzpotenzial, das derzeit aber nicht seriös einzuschätzen sei, schrieb Analyst Elmar Kraus von der DZ Bank.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal