Sie sind hier: Home > Wirtschaft & Finanzen > Börse & Märkte > Börsen News >

Aktien Wien Schluss: Leichte Gewinne in ruhigem Handel


Aktien Wien Schluss: Leichte Gewinne in ruhigem Handel

14.09.2020, 18:05 Uhr | dpa-AFX

WIEN (dpa-AFX) - Die Wiener Börse hat am Montag mit leichten Kursgewinnen geschlossen. Der Leitindex ATX beendete den Handelstag mit einem Plus von 0,24 Prozent bei 2238,04 Punkten. Der breiter gefasste ATX Prime stieg um 0,16 Prozent auf 1142,56 Einheiten. Das europäische Börsenumfeld zeigte sich mit unterschiedlichen Vorzeichen insgesamt wenig bewegt.

Der Handel verlief zum Wochenauftakt ruhig, größere Impulse blieben aus. Die am Vormittag veröffentlichten Zahlen zur Industrieproduktion in der Eurozone im Juli zeigten eine weitere Erholung, allerdings in langsamerem Tempo.

Aus den USA kamen am Nachmittag keine marktrelevanten Konjunkturdaten, allerdings richtet sich die Aufmerksamkeit der Marktteilnehmer zunehmend auf die US-Zinsentscheidung am Mittwochabend. Mit einer Änderung der Geldpolitik rechnen Beobachter nach dem kürzlich kommunizierten Strategiewechsel der Notenbank Fed nicht. Beachtung finden dürften aber die neuen Prognosen zu Wachstum, Inflation und Zinsentwicklung. Außerdem werde interessant sein, "wie stark Fed-Chef Powell die Kongressparteien und das Weiße Haus zu weiteren fiskalpolitischen Maßnahmen drängen wird", schreiben die Analysten der Helaba in einem Kommentar.

Auf Unternehmensseite gab Palfinger am Nachmittag bekannt, für das Geschäftsjahr coronabedingt mit einem "signifikanten Umsatzrückgang" auf "über 1,5 Milliarden Euro" und einer Verschlechterung der operativen Marge auf "rund 6 Prozent" zu rechnen. Die Aktie reagierte mit einem zwischenzeitlichen Kursabschlag von rund 3,5 Prozent, drehte im Späthandel aber noch ins Plus und gehörte schließlich mit einem Kurszuwachs von 1,73 Prozent zu den größten Gewinnern im prime market.

Tagessieger waren die Lenzing-Aktien mit einem Plus von 3,44 Prozent vor den BAWAG-Titel mit einem Kurszuwachs von 2,38 Prozent. Auch die Anteilscheine der Vienna Insurance Group (VIG) waren mit einem Plus von 2,15 Prozent gut gesucht.

Ans untere Ende der Kurstafel rutschten im prime market die Flughafen-Wien-Aktien mit einem deutlichen Minus von 4,56 Prozent. Im enger gefassten Leitindex ATX waren FACC mit einem Kursabschlag von 3,28 Prozent die größten Verlierer. Unter Druck standen auch Mayr-Melnhof mit einem Minus von 2,99 Prozent auf 149,40 Euro. Die Titel des Kartonherstellers hatten im Frühhandel mit 154,80 Euro jedoch noch ein Rekordhoch erreicht.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Weltbild.detchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal