Sie sind hier: Home > Wirtschaft & Finanzen > Börse & Märkte > News > Eigene >

US-Wahl 2020: Börsen ziehen kräftig an – Dax schließt deutlich im Plus


Sieg Bidens erwartet  

US-Wahl: Börsen ziehen kräftig an – Dax schließt im Plus

05.11.2020, 18:38 Uhr | rtr, dpa, t-online

US-Wahl 2020: Börsen ziehen kräftig an – Dax schließt deutlich im Plus. Handelssaal der Deutschen Börse (Symbolbild): Der Dax schließt deutlich im Plus. (Quelle: Reuters/Staff)

Handelssaal der Deutschen Börse (Symbolbild): Der Dax schließt deutlich im Plus. (Quelle: Staff/Reuters)

Der Ausgang der US-Wahl ist zwar noch unklar, es sieht jedoch nach einem Sieg Bidens aus. Eine Mehrheit im Senat haben die Demokraten in jedem Fall aber nicht erreicht. Die Märkte reagierten positiv.

Der deutsche Aktienmarkt hat sich am Tag eins nach der weiter offenen US-Wahl unverändert in starker Form präsentiert. Der Dax beendete den Handel am Donnerstag mit einem kräftigen Aufschlag von 1,98 Prozent auf 12.568,09 Punkte. Damit schloss er nur knapp unter seinem kurz zuvor erreichten Tageshoch.

Die hohen Verluste aus der vergangenen Woche, als neue Corona-Lockdowns beschlossen wurden, sind damit so gut wie aufgeholt. Seit seinem Tief am vergangenen Freitag bei 11.450 Zählern hat der deutsche Leitindex schon wieder mehr als 1.100 Punkte gewonnen. Der MDax der 60 mittelgroßen Werte legte am vorletzten Handelstag der Woche um 0,95 Prozent auf 27.498,94 Punkte zu.

Obwohl immer noch nicht klar ist, wer der nächste US-Präsident sein wird, blieben die Anleger entspannt. Die Chancen für Herausforderer Joe Biden galten am Abend als etwas größer als die des amtierenden Präsidenten Donald Trump. Nach Abschluss der Auszählungen drohen allerdings juristische Auseinandersetzungen.

"Märkte bevorzugen eine gespaltene Regierung"

Vor allem wenn die Republikaner die Mehrheit im Senat behielten, könnten die Anleger mit Biden als neuem Präsidenten durchaus gut leben, kommentierte Analyst Milan Cutkovic vom Broker Axi. Zeitnah dürften zudem neue Konjunkturmaßnahmen kommen, egal unter welchem Präsidenten.

"Die Märkte bevorzugen eine gespaltene Regierung", sagte auch Anlagestratege Brian Levitt vom Vermögensverwalter Invesco. Dies dämpfe die Sorgen vor Steuererhöhungen, umfangreichen Investitionen in erneuerbare Energien oder Änderungen an der Krankenversicherung. 

US-Börsen zogen kräftig an

Auch die US-Aktienmärkte setzen ihren Erholungskurs vom Vortag dort. Der Dow Jones Industrial stieg am Donnerstag zeitweise um 1,4 Prozent auf 28.239 Punkte.

Der marktbreite S&P 500 zog zwischenzeitlich um 1,6 Prozent an und stieg auf knapp 3.500 Punkte. Auch der Tech-Index Nasdaq 100 gewann kräftig hinzu (plus 1,9 Prozent). Beide Indizes schlossen am Mittwoch deutlich im Plus; der Nasdaq 100 rückte gar um 4,41 Prozent auf 11.777,02 Zähler vor.

US-Notenbank Fed entscheidet über weitere Geldpolitik

Neben der US-Wahl richten Investoren ihre Aufmerksamkeit auf die Beratungen der US-Notenbank Federal Reserve (Fed), die am Donnerstag (20.00 Uhr MEZ) über ihre weitere Geldpolitik entscheidet. Mit Kursänderungen rechnen Experten zunächst allerdings nicht.

"Wir gehen davon aus, dass die Fed abwartet", heißt es im Ausblick von Ökonom Michael Pearce von der Analysefirma Capital Economics. Die Notenbank hat ihre Linie im Zuge der Corona-Krise bereits stark gelockert und zuletzt signalisiert, dass die Zinsen auf absehbare Zeit nahe Null bleiben.

Verwendete Quellen:
  • Eigene Recherche
  • Nachrichtenagenturen Reuters und dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal