Sie sind hier: Home > Wirtschaft & Finanzen > Börse & Märkte > News > Eigene >

Euro so teuer wie vor zweieinhalb Jahren – Dafür gibt es mehrere Gründe


Devisen  

Euro so teuer wie zuletzt vor zweieinhalb Jahren

02.12.2020, 11:15 Uhr | dpa

Euro so teuer wie vor zweieinhalb Jahren – Dafür gibt es mehrere Gründe. Euro-Banknoten (Symbolbild): Der Euro hat zuletzt stark zugelegt. (Quelle: imago images)

Euro-Banknoten (Symbolbild): Der Euro hat zuletzt stark zugelegt. (Quelle: imago images)

Die Stärke des Euro hält an: Im Verhältnis zum US-Dollar ist die EU-Währung so wertvoll wie zuletzt 2018. Dafür gibt es mehrere Gründe.

Der Euro hat am Mittwoch seinen Höhenflug fortgesetzt. Am Morgen kostete die Gemeinschaftswährung bis zu 1,2084 US-Dollar und damit so viel wie letztmalig im Mai 2018. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Dienstagnachmittag auf 1,1968 Dollar festgesetzt.

Der Euro profitiert derzeit von einer Schwäche des US-Dollar. Vor allem die Aussicht auf Impfstoffe gegen das Coronavirus treibt Anleger aus der globalen Reservewährung Dollar. Der Euro als zweitgrößte Währung der Welt profitiert von dieser Entwicklung.

An Konjunkturdaten stehen am Mittwoch in erster Linie Zahlen aus der zweiten Reihe mit meist geringerer Marktbedeutung an. Ausnahmen sind die monatlichen Arbeitslosenzahlen des US-Dienstleisters ADP, die als Richtschnur für den am Freitag anstehenden Arbeitsmarktbericht der Regierung gelten. Am Abend steht dann noch der Konjunkturbericht der die US-Notenbank Fed an.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Diese Banken finanzieren Ihr Eigenheim
Jetzt hier den Zins-Check machen:

AnzeigeZINS-CHECK

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal