Sie sind hier: Home > Wirtschaft & Finanzen > Börse & Märkte > Börsen News >

Aktien Wien Schluss: ATX mit freundlichem Jahresauftakt


Aktien Wien Schluss: ATX mit freundlichem Jahresauftakt

04.01.2021, 18:12 Uhr | dpa-AFX

WIEN (dpa-AFX) - Die Wiener Börse ist am Montag mit freundlicher Tendenz in das neue Börsenjahr gestartet. Der ATX stieg 11,9 Punkte oder 0,43 Prozent auf 2792,34 Einheiten. Gute Asien-Vorgaben und die anhaltenden Hoffnungen auf eine baldige flächendeckende Corona-Impfung sowie auf eine starke finanzielle Unterstützung durch Notenbanken und Staaten sorgten bereits im Frühhandel für Auftrieb. Unterstützend wirkten auch solide Konjunkturdaten aus der Eurozone: Die Industriestimmung hellte sich im Dezember auf und sorgte für konjunkturelle Zuversicht an den Märkten. Am späteren Nachmittag trübte eine sehr schwache Wall Street die Stimmung allerdings wieder etwas ein.

Zu den größten Gewinnern unter den heimischen Einzelwerten zählten AMAG, die um 8,36 Prozent nach oben sprangen. Auch voestalpine zeigten sich in einem guten europäischen Rohstoff-Sektor gut gesucht und gewannen 1,54 Prozent. Die Hoffnung auf eine rasche Erholung der Konjunktur nach der Corona-Pandemie hat Rohstoffwerte zum Jahresstart weiter angetrieben, hieß es von einem Marktbeobachter. Die Rohstoffexperten der Commerzbank verwiesen auf einen starken Jahresstart für die Industriemetallpreise.

Bei den Ölwerten konnten sich Schoeller-Bleckmann um 2,57 Prozent steigern. OMV schlossen hingegen um 0,79 Prozent schwächer. Saudi-Arabien hat vor einer frühzeitigen weiteren Ausweitung der Ölproduktion gewarnt. Das Ölkartell Opec und seine zehn Kooperationspartner (Opec+) müssten angesichts zuletzt gestiegener Ölpreise der Versuchung widerstehen, schon jetzt die Produktionsbegrenzungen noch mehr zu lockern, sagte der saudische Energieminister Abdulasis bin Salman zum Auftakt eines Online-Ministertreffens der Opec+-Länder.

Die Post hat das Jahr 2020 mit einem neuen Paketrekord beendet und lieferten im vergangenen Jahr ein gutes Drittel mehr Pakete als 2019. Vor allem der Online-Shopping-Boom und die Corona-Pandemie sorgten dafür, dass die Österreicher mehr bestellten und verschickten. Post-Aktien zeigten sich um gut zwei Prozent befestigt.

Weit oben auf den Einkaufslisten der Investoren fanden sich auch Kapsch TrafficCom und stiegen um 9,92 Prozent sowie Polytec, die ein Kursplus von 4,93 Prozent verbuchen konnten. Marinomed zogen um 3,36 Prozent an und Frequentis legten um 2,76 Prozent zu.

Die Analysten der Erste Group haben ihr Kursziel für die Titel von FACC deutlich von 6,00 auf 9,50 Euro angehoben. Das Anlagevotum "Accumulate" wurde bestätigt. FACC-Titel schlossen 1,53 Prozent höher bei 8,62 Euro.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Weltbild.detchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal