Sie sind hier: Home > Wirtschaft & Finanzen > Börse & Märkte > Börsen News >

Aktien New York Ausblick: Rekordjagd hält an


Aktien New York Ausblick: Rekordjagd hält an

08.02.2021, 14:29 Uhr | dpa-AFX

NEW YORK (dpa-AFX) - Mit voraussichtlich weiteren Kursgewinnen zum Auftakt bleiben die New Yorker Börsenindizes am Montag in Rekordhöhen. Der Broker IG taxierte den Leitindex Dow Jones Industrial eine gute Stunde vor der Eröffnung mit 31 276 Punkten und plus 0,41 Prozent etwas über seinem Rekord von derzeit 31 272 Punkten. Diesen hatte der Dow am Freitag noch knapp verfehlt, während der marktbreite S&P 500 und die technologielastigen Nasdaq-Indizes ihre Bestmarken übertreffen konnten und an diesem Montag ihre Rekordjagd fortsetzen dürften.

Das Werben der neuen US-Finanzministerin Janet Yellen für das billionenschwere Hilfspaket von US-Präsident Joe Biden und die in Aussicht gestellte Rückkehr zur Vollbeschäftigung im kommenden Jahr sorgen für gute Laune. Marktbeobachter verwiesen zudem auf die Impfkampagne sowie Daten, welche auf rückläufige Corona-Infektionszahlen auch in den USA hindeuteten.

In dieses positive Gesamtbild passten auch die weiter steigenden Ölpreise. Sollte die Pandemie durch Impfungen zunehmend zurückgedrängt werden, könnten Beschränkungen des öffentlichen Lebens aufgehoben werden. Neben dem geplanten US-Konjunkturpaket würde dies der Wirtschaft zugute kommen und die Ölnachfrage steigen lassen. Ölwerte wie Chevron und ExxonMobil legten im vorbörslichen US-Handel um ein beziehungsweise mehr als zwei Prozent zu.

Zunächst noch etwas weg vom jüngsten Rekordhoch notierten Apple mit vorbörslich minus 0,4 Prozent. Die südkoreanischen Autobauer Hyundai und Kia gaben wochenlangen Spekulationen über eine Zusammenarbeit beim Bau eines Apple-Autos einen Dämpfer. Man sei derzeit nicht in Gesprächen mit dem iPhone-Konzern über die Entwicklung autonomer Fahrzeuge, teilten Hyundai und die Tochterfirma Kia mit.

Ihre am Freitag hohen Kursgewinne von fast acht Prozent bauten die Aktien von Estee Lauder mit einem vorbörslichen Plus von einem Prozent noch etwas aus, begünstigt von positiven Analystenkommentaren. JPMorgan etwa stufte die Titel des Kosmetikherstellers doppelt hoch von "Underweight" auf "Overweight". Die Zahlen für das zweite Geschäftsquartal hätten klare Signale enthalten, dass der Konzern die Umsätze aus dem Reise- und Filialhandel erfolgreich und wesentlich schneller als angenommen in Online-Kanäle umlenke, schrieb Analystin Andrea Teixeira.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Rohstoffe und Währungen

Weltbild.detchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: