Sie sind hier: Home > Wirtschaft & Finanzen > Börse & Märkte > Börsen News >

Aktien New York Ausblick: Etwas unterhalb der jüngsten Rekorde


Aktien New York Ausblick: Etwas unterhalb der jüngsten Rekorde

09.02.2021, 14:40 Uhr | dpa-AFX

NEW YORK (dpa-AFX) - Nach der jüngsten Gewinnserie mit Kursen in Rekordhöhe dürften es die Anleger am New Yorker Aktienmarkt am Dienstag zunächst etwas gemächlicher angehen. So taxierte der Broker IG den Leitindex Dow Jones Industrial eine Stunde vor der Startglocke mit minus 0,30 Prozent auf 31 293 Punkten. Der marktbreite S&P 500 und der technologielastige Nasdaq 100 werden ebenfalls etwas schwächer erwartet. Alle Indizes waren am Vortag quasi mit dem Börsenschluss so hoch gestiegen wie nie zuvor.

Konjunkturdaten sind am Dienstag Fehlanzeige. Quartalsberichte legen der Netzwerkspezialist Cisco, der Kurznachrichtendienst Twitter sowie der Fahrdienstvermittler Lyft vor, jedoch alle erst nach dem Börsenschluss. Bereits veröffentlicht sind hingegen die Quartalszahlen von DuPont de Nemours. Die Aktien des Spezialchemiekonzerns schwankten im vorbörslichen Handel zwischen Plus und Minus, zuletzt gab der Kurs leicht nach.

Constellation Brands stiegen vorbörslich mit plus 2,1 Prozent in Richtung Rekordhoch. Goldman Sachs hatte die Titel des Bier- und Spirituosenherstellers auf die Liste der besonders überzeugenden Anlageideen gesetzt.

Auf wenig Begeisterung stößt hingegen ein möglicher Deal zwischen dem US-Diagnostikanbieter Quidel und Qiagen. Am Vortag hatten Quidel im späten US-Handel erst positiv auf die Gerüchte reagiert, ehe sie deutlich ins Minus rutschten. Am Dienstag notierten sie vorbörslich unverändert. Qiagen notierten in Frankfurt zuletzt nur leicht im Plus, für die in New York gelisteten Qiagen-Papiere ging es vorbörslich um fast zweieinhalb Prozent bergab. Von der Commerzbank hieß es, bei einem Zusammenschluss der beiden Unternehmen wäre die Abhängigkeit von Umsätzen im Zusammenhang mit Covid-19 recht hoch. Das berge mit Blick auf 2022 "Herausforderungen". Aus dieser Sicht wäre eine Fusion nicht angesagt.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Weltbild.detchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal