Sie sind hier: Home > Wirtschaft & Finanzen > Börse & Märkte > Börsen News > Eigene >

Nachgefragt: Kupfer ist so teuer wie noch nie


Rohstoff der Zukunft?  

Kupfer knackt neue Rekordmarke

07.05.2021, 14:03 Uhr | rtr, dpa

Nachgefragt: Kupfer ist so teuer wie noch nie. Kupferspirale in der Industrie: Für viele Zukunftstechnologien ist Kupfer ein wichtiger Rohstoff. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images/FabrikaCR)

Kupferspirale in der Industrie: Für viele Zukunftstechnologien ist Kupfer ein wichtiger Rohstoff. (Quelle: FabrikaCR/Thinkstock by Getty-Images)

E-Autos, Windkraft, 5G: Kupfer spielt eine wichtige Rolle in vielen Zukunftstechnologien – doch der Rohstoff ist knapp. Das treibt den Preis seit Monaten in die Höhe. Nun erreicht Kupfer sogar ein neues Allzeithoch.

Die Aussicht auf eine anziehende Nachfrage hievt den Preis für Kupfer in immer neue Höhen. Das wichtige Industriemetall übersprang am Freitag seine bisherige Bestmarke vom Februar 2011 und stieg um 1,4 Prozent auf ein Rekordhoch von 10.232 US-Dollar je Tonne. Allein im laufenden Jahr hat der Kupferpreis um mehr als 30 Prozent zugelegt. 

Auch die Preise anderer Rohstoffe wie Eisenerz sind stark gestiegen. Gründe für den Boom gibt es auf der Nachfrage- und Angebotsseite. Die Nachfrage wird durch die Aussicht auf eine Konjunkturerholung getrieben. Fortschreitende Corona-Impfungen lassen auf weniger Beschränkungen und eine anziehende Wirtschaftsaktivität hoffen. Davon profitiert die Nachfrage nach Rohstoffen wie Kupfer.

Anleger haben Kupfer für sich entdeckt

Das Angebot kann mit der rapide steigenden Nachfrage, insbesondere aus China, mitunter nicht mithalten. Hinzu kommen Corona-bedingte Probleme in den internationalen Lieferketten, die zu Knappheiten und Verzögerungen führen. Erschwert wird die Lage auch durch Unfälle wie die Blockade des wichtigen Suezkanals durch ein Containerschiff im März.

Kupfer gilt vielen Marktteilnehmern und Experten als Indikator für den Zustand der Weltwirtschaft. Steigt sein Preis, wird das häufig als Zeichen für eine konjunkturelle Belebung interpretiert. Daher trägt das Metall an den Märkten den Spitznamen "Dr. Kupfer".

"Auf der Jagd nach Rendite haben institutionelle Anleger wohl auch die Metalle als attraktive Anlagealternative entdeckt, nicht zuletzt wegen der Aussicht auf einen Nachfrageschub durch die Dekarbonisierungstendenzen in vielen Ländern", sagte Commerzbank-Analyst Daniel Briesemann.

"Auch in anderen Zukunftstechnologien wie zum Beispiel 5G spielen Metalle eine große Rolle." Um den steigenden Bedarf zu decken, müssten in den kommenden Jahren neue Lagerstätten erschlossen und bestehende Minen ausgebaut werden. Andernfalls drohe ein erhebliches Angebotsdefizit.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagenturen dpa und Reuters

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Weltbild.detchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal