Sie sind hier: Home > Wirtschaft & Finanzen > Börse & Märkte > Börsen News > Eigene >

Hafermilchkonzern Oatly geht an die Börse


Mit Unterstützung von Jay Z  

Hafermilchkonzern Oatly geht an die Börse

21.05.2021, 09:59 Uhr | dpa-AFX, t-online

Hafermilchkonzern Oatly geht an die Börse. Oatly-Hafermilch im Supermarkt (Symbolbild): Die Marke ist als vegane Milchalternative auch in Deutschland sehr beliebt. (Quelle: imago images/Levine-Roberts)

Oatly-Hafermilch im Supermarkt (Symbolbild): Die Marke ist als vegane Milchalternative auch in Deutschland sehr beliebt. (Quelle: Levine-Roberts/imago images)

Mit Investoren wie Oprah Winfrey und Jay Z ist der Hafermilchkonzern Oatly an die Börse gegangen. Das Interesse der Anleger war riesig.

Der schwedische Hafergetränke-Hersteller Oatly ist bei seinem Börsen-Debüt an der New Yorker Nasdaq auf starkes Anlegerinteresse gestoßen. Der erste Kurs der Aktien lag am Donnerstag bei gut 22 US-Dollar, was einem Aufschlag von rund 30 Prozent gegenüber dem Ausgabepreis entsprach. Das Unternehmen erlöste beim Börsengang 1,4 Milliarden US-Dollar (1,2 Milliarden Euro) und wurde dabei von Investoren mit insgesamt rund 10 Milliarden US-Dollar bewertet.

Oatly wurde 1994 gegründet und hat seinen Hauptsitz im schwedischen Malmö. Das Unternehmen mischt aber schon seit Jahren den US-Markt auf. Mit einem haferbasierten Milchersatz profitierte Oatly stark vom Trend zu veganer Ernährung und entwickelte sich besonders bei Kaffeetrinkern zu einer beliebten Alternative. Oatly kooperiert unter anderem mit der weltgrößten Café-Kette Starbucks Starbucks Aktie. Mittlerweile bietet das Unternehmen auch andere Produkte wie Joghurt und Eiscreme an.

Starbucks

96,65 EUR+33,42%
Aktuelles ChartZeitraum 1 Jahr17.09.2021Xetra
Starbucks Aktie
Hoch
106,98
Zwischenwert Hoch / Mittel
97,78
Mittel
88,57
Zwischenwert Mittel / Tief
79,37
Tief
70,16
Okt '20Jan '21Apr '21Jul '21

Für Konstantin Oldenbuger, Marktanalyst von CMC Markets, ist es ein "Börsengang mit Glamour". Hafermilch sei Teil eines größeren Trends zu Lebensmitteln, die tierische Produkte imitieren, so Oldenburger. "Sogenannte Food-Tech-Unternehmen wie Beyond Meat oder auch der neue Börsenaspirant aus Schweden genießen eine hohe Aufmerksamkeit, auch weil die Weltbevölkerung stetig wächst."

Die Investoren des größten Haferdrink-Herstellers der Welt sind unter anderem Talkshow-Moderatorin Oprah Winfrey, Schauspielerin Natalie Portman und Rapper Jay Z.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa
  • tagesschau.de


Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Media Markttchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: