Sie sind hier: Home > Wirtschaft & Finanzen > Börse & Märkte > Börsen News > Eigene >

375 Millionen Euro schwer: Mister Spex startet beim Börsendebüt durch

Anleger schlagen zu  

Mister Spex startet beim Börsendebüt durch

02.07.2021, 11:08 Uhr | rtr

375 Millionen Euro schwer: Mister Spex startet beim Börsendebüt durch. Die Co-Vorstandsvorsitzenden von Mister Spex beim Börsenstart des Unternehmen in Frankfurt: Es lief erfolgreich. (Quelle: dpa/Frank Rumpenhorst)

Die Co-Vorstandsvorsitzenden von Mister Spex beim Börsenstart des Unternehmen in Frankfurt: Es lief erfolgreich. (Quelle: Frank Rumpenhorst/dpa)

Der Brillenhändler Mister Spex wagte sich am Freitag an die Frankfurter Börse – und viele Anleger sind überzeugt. Der Online-Optiker möchte nun auch Filialen eröffnen und Fielmann und Co. Konkurrenz machen. 

Der Online-Optiker Mister Spex hat ein erfolgreiches Börsendebüt hingelegt. Der erste Kurs für die Aktien des Berliner Unternehmens wurde am Freitag in Frankfurt mit 25,38 Euro festgestellt, 1,5 Prozent über dem Ausgabepreis von 25,00 Euro. Anschließend arbeiteten sich die Papiere bis auf 26 Euro vor.

Mister Spex

13,07 EUR-
Aktuelles ChartZeitraum 1 Jahr26.11.2021Xetra
Mister Spex Aktie
Hoch
25,70
Zwischenwert Hoch / Mittel
22,46
Mittel
19,23
Zwischenwert Mittel / Tief
15,99
Tief
12,75
Okt '21

Zum Ausgabepreis kommt das 2007 gegründete Unternehmen auf einen Börsenwert von 829 Millionen Euro, der Börsengang selbst war 375 Millionen Euro schwer. Mister Spex hatte Brillen zunächst nur über das Internet verkauft, eröffnet aber immer mehr Filialen und will damit den Platzhirschen Fielmann und Apollo Optik im deutschsprachigen Raum, aber auch darüber hinaus, Konkurrenz machen.

Der neue Eigentümer von Apollo, der für die Marke "Ray Ban" bekannte italienisch-französische Brillenkonzern EssilorLuxottica, ist bereits an Mister Spex beteiligt und hatte angekündigt, beim Börsengang Aktien für 50 Millionen Euro zu kaufen. Er ist auch einer der wichtigsten Lieferanten von Brillen und Gläsern für Mister Spex. 

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur Reuters

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: