Sie sind hier: Home > Wirtschaft & Finanzen > Börse & Märkte > Börsen News > Eigene >

Was kommt für Sparer nach Angela Merkel?


MEINUNGMarktausblick  

Was kommt für Sparer nach Angela Merkel?

Ein Gastbeitrag von Daniel Saurenz

05.07.2021, 11:12 Uhr
Was kommt für Sparer nach Angela Merkel?. Angela Merkel bei einer Rede bei der EZB (Archivbild):  Mit Angela Merkel könnte auch das Negativzinsgespenst weichen. (Quelle: imago images/sepp spiegl)

Angela Merkel bei einer Rede bei der EZB (Archivbild): Mit Angela Merkel könnte auch das Negativzinsgespenst weichen. (Quelle: sepp spiegl/imago images)

Investoren vereint kommende Woche eine Frage: Wurde der perfekte Zeitpunkt verpasst? Was das mit Curevac und Angela Merkel zu tun hat.

Ein bekanntes Sprichwort sagt, dass man gehen sollte, wenn es am schönsten ist. Im Fußball hat das Joachim Löw offensichtlich verpasst und sich sieben Jahre zu lange als Nationaltrainer probiert. An der Börse gilt die Weisheit ebenfalls: Aktuell beschäftigen vor allem zwei Themen die Anleger dahingehend, ob man den perfekten Zeitpunkt verpasst hat.

Auch in der kommenden Börsenwoche werden Investoren genau hinschauen, ob beim Impfstoffhersteller Curevac CureVac Aktie der vorläufige Höchstkurs von 105 Euro, erzielt Ende April und dann noch einmal im Juni, der perfekte Zeitpunkt zu gehen gewesen ist. Zwanzig Milliarden Euro war Curevac damals wert, geblieben ist noch die Hälfte und selbst diese Bewertung ist ausgesprochen wacklig.

CureVac

45,98 EUR+9,44%
Aktuelles ChartZeitraum 1 Jahr11:09 UhrXetra
CureVac Aktie
Hoch
119,60
Zwischenwert Hoch / Mittel
99,23
Mittel
78,85
Zwischenwert Mittel / Tief
58,47
Tief
38,10
Okt '20Jan '21Apr '21Jul '21

Curevac und die letzte Hoffnung

Börsianer spekulieren auch kommende Woche darauf, dass Curevac mit seiner Impfstoffwirksamkeit noch die Kurve kriegen könnte und sich eine Zulassungsbehörde findet, die mittelfristig den Impfstoff freigeben wird. Im Vergleich zu Biontech BioNTech Sp ADS Aktie ist die Tübinger Firma ohnehin schon weit abgehängt, nicht umsonst bringen die Mainzer 45 Milliarden Börsenwert zusammen.

Die Hoffnung bei Curevac geht nun dorthin, dass man die große Zahl an Impfwilligen in Afrika, Asien und Südamerika sieht, die bisher primär chinesischen Impfstoff als Möglichkeit hatten. Der scheint in der Wirksamkeit jedoch kaum besser zu sein als die Tübinger Variante.

Oder wie es Oberbürgermeister Boris Palmer formulierte – Curevac hat einen Golf gebaut. Bestenfalls. Solide, kann man was draus machen. An den Porsche von Biontech wird die Biotechfirma jedoch nicht herankommen. Das haben die Börsianer mit der Kursentwicklung schon abgebildet.

BioNTech Sp ADS

294,20 EUR-
Aktuelles ChartZeitraum 1 Jahr11:04 UhrXetra
BioNTech Sp ADS Aktie
Hoch
371,50
Zwischenwert Hoch / Mittel
296,03
Mittel
220,56
Zwischenwert Mittel / Tief
145,09
Tief
69,62
Jan '21Apr '21Jul '21

Feiertag und dann das Auge auf den Zins

In der Woche nach den jüngsten Arbeitsmarktdaten in den USA – Montag holen die US-Börsen erst einmal ihren Feiertag nach – beschäftigt aber noch eine andere, wesentliche Frage die Börsianer: Ist der perfekte Zeitpunkt zur Finanzierung einer Immobilie, zum Trendwechsel am Zinsmarkt auch schon vorbei?

Kleine Rückblende: Als Angela Merkel ihr Amt 2005 nach der schon legendären Elefantenrunde von Gerhard Schröder übernahm, waren Baufinanzierungen in Deutschland teuer und für zehnjährige Bundesanleihen konnten Investoren zwischen drei und vier Prozent Verzinsung erwarten.

Merkel geht – der Zins kommt?

16 Jahre und einige Krisen später muss der Anleger bei der zehnjährigen Bundesanleihe Geld mitbringen und der Zins liegt bei minus 0,25 Prozent. Allerdings könnte der schönste Zeitpunkt am Zinsmarkt schon vorbei sein und Merkel sozusagen im September im Plus übergeben.

Denn Börsianer schauen momentan auf jede Zuckung der US-Notenbank und der EZB, auch in der ersten Juli-Hälfte. Starke Daten von der Konjunktur und eine Erholung am Jobmarkt würde Zinsen teurer machen.

Während der Ära Merkel haben sich die Zinsen in Luft aufgelöst, sind weit ins Negative gepurzelt. Jüngst kündigte sogar die ING, früher einmal Preisführer bei Zinsen für Sparer, negative Zinsen an. Doch beim Bauzins sind die tiefsten Zeiten schon vorbei und mit Angela Merkel könnte dann auch das Negativzinsgespenst bei den zehnjährigen Bundesanleihen weichen.

Da der Zins der Preis für Geld ist, hat jede Zuckung das Potenzial, an den Börsen auch einmal eine längere Korrekturphase auszulösen. Warum nicht im Juli 2021, da kaum einer damit rechnet? Depotabsicherungen sind jedenfalls jetzt ausgesprochen günstig zu haben. Denn bei Aktien ist es gerade am schönsten.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Media Markttchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: