Sie sind hier: Home > Wirtschaft & Finanzen > Börse & Märkte > Börsen News > Eigene >

Dax im Minus: Delta-Variante sorgt für Verunsicherung an der Börse


Dax im Minus  

Delta-Variante sorgt für Verunsicherung an der Börse

08.07.2021, 16:00 Uhr | dpa-AFX

Dax im Minus: Delta-Variante sorgt für Verunsicherung an der Börse. Covid-19-Schnelltests in Athen (Symbolbild): Die Delta-Variante breitet sich weiter aus, was die Stimmung an der Börse drückt. (Quelle: imago images/ANE Edition)

Covid-19-Schnelltests in Athen (Symbolbild): Die Delta-Variante breitet sich weiter aus, was die Stimmung an der Börse drückt. (Quelle: ANE Edition/imago images)

Wochenlange war der Dax im Aufwärtsmodus. Seit der zunehmenden Ausbreitung der Delta-Variante ist das erst einmal gestoppt. Der Leitindex verlor am Donnerstag zeitweise deutlich.

Die Schaukelbörse hierzulande setzt sich fort: Nach der Erholung am Vortag hat der Dax DAX Index am Donnerstag wieder den Rückwärtsgang eingelegt.

Der Leitindex weitete seine Verluste im Handelsverlauf angesichts eines schwach erwarteten US-Börsenstarts aus, so dass bis zum Nachmittag ein Minus von 2,06 Prozent auf 15.369,17 Punkte zu Buche stand. So lange es jedoch nicht unter 15.300 Punkte geht, dürften die Börsianer gelassen lassen.

DAX

15.506,74+22,95%
Aktuelles ChartZeitraum 1 Jahr17:55 UhrXETRA-ETF
DAX Index
Hoch
15.977,44
Zwischenwert Hoch / Mittel
14.872,20
Mittel
13.766,96
Zwischenwert Mittel / Tief
12.661,72
Tief
11.556,48
Okt '20Jan '21Apr '21Jul '21

Neben den Vorgaben der US-Börsen verwiesen Marktteilnehmer als Grund für die Verluste auf negative Nachrichten zur Delta-Variante des Coronavirus, zumal auch die Börsen in Asien deswegen zum Teil größere Verluste erlitten hatten.

Die deutliche Ausbreitung dieser hochansteckenden Variante sorgt dort für neue Restriktionen. Das US-Notenbankprotokoll vom Mittwochabend indes wurde als "beruhigend" interpretiert, auch wenn die Fed weiterhin vorsichtige Signale für eine geldpolitische Wende sandte.

Auch MDax verliert

Der Dax sei kurzfristig weiterhin orientierungslos, kommentierte Analyst Andreas Büchler von Index Radar das Hin und Her des Börsenbarometers aus charttechnischer Sicht.

"Der Markt bleibt in seiner Handelsspanne zwischen 15.300/15.450 Punkten auf der Unterseite und 15.750/15.800 Punkten auf der Oberseite."

Der MDax MDAX Index verlor am Nachmittag 1,49 Prozent auf 34.279,61 Zähler. Der Eurozonen-Leitindex Eurostoxx 50 EuroStoxx50 Index büßte 2,26 Prozent auf 3.986,19 Zähler ein. Tags zuvor hatte der Index der mittelgroßen Unternehmen zwischenzeitlich noch einen neuen Rekordstand erreicht.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Media Markttchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: