Sie sind hier: Home > Wirtschaft & Finanzen > Börse & Märkte > Börsen News > Eigene >

Zooplus: Finanzinvestor will Online-Händler für Milliarden übernehmen

Online-Händler für Heimtierbedarf  

Finanzinvestor will Zooplus für Milliarden übernehmen

13.08.2021, 09:42 Uhr | dpa, rtr

Zooplus: Finanzinvestor will Online-Händler für Milliarden übernehmen. Tierfutter für Kaninchen (Symbolbild): Zooplus soll übernommen werden. (Quelle: imago images/Rüdiger Wölk)

Tierfutter für Kaninchen (Symbolbild): Zooplus soll übernommen werden. (Quelle: Rüdiger Wölk/imago images)

Zooplus zählt zu den größten Online-Händlern Europas für Heimtierbedarf. Durch die Corona-Krise profitierte der Konzern. Nun hat ein Finanzinvestor ein Milliardengebot auf den Tisch gelegt.

Der Finanzinvestor Hellman & Friedman will den Online-Tierbedarfshändler Zooplus zooplus Aktie übernehmen. Der Investor bietet den Zooplus-Aktionären 390 Euro je Aktie in bar, wie das Unternehmen am Freitag in München mitteilte. Das ist ein Aufschlag von 40 Prozent zum Xetra-Schlusskurs vom Vortag. Insgesamt wären das rund 2,8 Milliarden Euro.

Vorstand und Aufsichtsrat des SDax-Konzerns begrüßten das geplante Angebot in einer Stellungnahme. Mit der vom Hellman & Friedman eingesetzten Zwischengesellschaft Zorro Bidco habe das Unternehmen eine Investorenvereinbarung geschlossen mit der Absicht, eine strategische Partnerschaft einzugehen.

zooplus

479,80 EUR-0,33%
Aktuelles ChartZeitraum 1 Tag17:29 UhrXetra
zooplus Aktie
Hoch
481,40
Zwischenwert Hoch / Mittel
480,95
Mittel
480,50
Zwischenwert Mittel / Tief
480,05
Tief
479,60
09:0017:29

Die Mindestannahmeschwelle für das Gebot soll bei 50 Prozent plus einer Aktie liegen. Behörden müssten dem Deal ebenfalls zustimmen, hieß es. Läuft alles wie geplant, kann die Übernahme noch im laufenden Jahr über die Bühne gehen.

Zooplus wurde 1999 gegründet und zählt europaweit zu den größten Online-Anbietern für Heimtierbedarf. Das Unternehmen profitierte in der Corona-Krise von einer höheren Nachfrage durch Kunden, die vermehrt online einkaufen. Hellman & Friedman hat sich in der Vergangenheit bereits mehrfach an deutschen Unternehmen beteiligt – darunter Axel Springer und AutoScout24.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagenturen dpa und Reuters

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: