Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomeWirtschaft & FinanzenBörse & MärkteBörsen News

Rohölpreise steigen vor dem Wochenende deutlich


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextNachbarland plant Fahrverbote für E-AutosSymbolbild für einen TextFleetwood Mac: Christine McVie ist totSymbolbild für einen TextAusschuss hat wohl Trumps Steuerpapiere Symbolbild für einen TextFDP-Politiker liebt Ex-PornostarSymbolbild für einen TextARD ändert kurzfristig das ProgrammSymbolbild für einen TextNRW: Polizist schießt auf AngreiferSymbolbild für einen TextWM: England-Star reist vorzeitig abSymbolbild für einen TextPBB: So viele Sexpartner hatte WalentinaSymbolbild für einen TextNächster Abgang im RBB-SkandalSymbolbild für ein VideoSUV baut Unfall: Explosionen folgenSymbolbild für einen TextKöln: "Ferrari"-Wohnung wird verkauftSymbolbild für einen Watson TeaserHarte Messi-Kritik: "Dem Teufel verkauft"Symbolbild für einen TextAnzeige: t-online erklärt: Clever vorsorgen
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

Rohölpreise steigen vor dem Wochenende deutlich

Von dpa-afx
10.09.2021Lesedauer: 1 Min.
Eine Ölförderplattform im Golf von Mexiko: Die Preise für Rohöl ziehen an.
Eine Ölförderplattform im Golf von Mexiko: Die Preise für Rohöl ziehen an. (Quelle: imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Weil im Golf von Mexiko und Libyen weniger gefördert wurde, sind am Freitag die Preise für Öl stark gestiegen.

Die Ölpreise sind am Freitag deutlich gestiegen. Am Nachmittag kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent 72,65 US-Dollar. Das waren 1,20 Dollar mehr als am Vortag. Der Preis für ein Fass der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) stieg um 1,33 Dollar auf 69,48 Dollar.

Rohöl WTI

78,92 USD+16,72%
Aktuelles ChartZeitraum 1 Jahr29.11.2022NYMEX Hist
Rohöl WTI Rohstoff
Hoch
124,80
Zwischenwert Hoch / Mittel
110,02
Mittel
95,24
Zwischenwert Mittel / Tief
80,46
Tief
65,68
Jan '22Apr '22Jul '22Okt '22

Rohstoffexperte Carsten Fritsch von der Commerzbank verwies auf starke Kursschwankungen am Ölmarkt seit dem Vortag. Seiner Einschätzung nach haben "beträchtliche Angebotsausfälle" in den Förderregionen im Golf von Mexiko und in Libyen für Auftrieb bei den Ölpreisen gesorgt.

Der Rückgriff Chinas auf seine strategischen Ölreserven hatte die Ölpreise am Vortag zeitweise belastet. China hatte bekanntgegeben, einen Teil seiner Erdölreserven freizugeben, um den steigenden Rohstoffpreisen entgegenzutreten. Konkrete Zahlen wurden allerdings nicht genannt.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur dpa-AFX
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Golf von MexikoLibyen
Alle Aktien der Indizes



Indizes Deutschland








t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website