Sie sind hier: Home > Wirtschaft & Finanzen > Börse & Märkte > Börsen News > Eigene >

Nach Omikron-Schock: Ölpreise steigen wieder drastisch


Nach Omikron-Schock  

Ölpreise steigen wieder

29.11.2021, 12:14 Uhr | dpa

Nach Omikron-Schock: Ölpreise steigen wieder drastisch. Ölplattform im norwegischen Lyngdalsfjord (Symbolbild): Die Ölpreise haben sich nach einem starken Einbruch am Freitag wieder deutlich erholt.  (Quelle: imago images/Panthermedia)

Ölplattform im norwegischen Lyngdalsfjord (Symbolbild): Die Ölpreise haben sich nach einem starken Einbruch am Freitag wieder deutlich erholt. (Quelle: Panthermedia/imago images)

Die neue Corona-Variante Omikron hatte am Freitag die Anleger verunsichert. Zum Wochenstart stiegen die Ölpreise wieder deutlich an. Ein Barrel der Nordseesorte Brent lag bei 75,50 Dollar. 

Die Ölpreise sind am Montag stark gestiegen. Sie haben dennoch nur einen Teil der massiven Verluste vom vergangenen Freitag wettmachen können, als die Sorge vor der Ausbreitung der Omikron-Variante des Coronavirus einen massiven Einbruch der Notierungen am Ölmarkt ausgelöst hatte.

Am Morgen kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent 75,50 US-Dollar. Das waren 2,78 Dollar mehr als am Freitag. Der Preis für ein Fass der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) stieg um 3,22 Dollar auf 71,37 Dollar.

Am Freitag waren die Ölpreise noch zeitweise fast zehn Dollar je Barrel eingebrochen, nachdem eine hohe Unsicherheit der Anleger wegen einer neuen und möglicherweise gefährlicheren Variante des Coronavirus einen Ausverkauf an den Finanzmärkten ausgelöst hatte.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deKlingel

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: